DEL, 39. Spieltag: Nürnberg erobert die Tabellenführung

Meister München patzt gegen Bremerhaven

SID
Freitag, 20.01.2017 | 22:22 Uhr
Red Bull München hat den Platz an der Sonne verloren
Advertisement
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
NBA
Clippers @ Mavericks
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NHL
Sharks @ Capitals

Red Bull München hat seine Tabellenführung in der DEL nach fast drei Monaten verloren. Der Meister unterlag Neuling Fischtown Pinguins in eigener Halle überraschend 1:3 (0:1, 1:1, 0:1) und ist mit 80 Punkten nur noch Zweiter hinter den Nürnberg Ice Tigers (82), die gegen die Düsseldorfer EG 5:2 (1:1, 1:1, 3:0) gewannen.

Die Abwärtsspirale stoppen konnten die Eisbären Berlin. Das Team des früheren Bundestrainers Uwe Krupp gewann am 39. Spieltag 3:2 (0:0, 1:0, 1:2, 1:0) nach Verlängerung gegen die Adler Mannheim und holte seinen ersten Sieg in diesem Jahr. Der bislang letzte Erfolg war vor Weihnachten gelungen (2:1 gegen Wolfsburg).

Mannheim bleibt durch die Niederlage mit 73 Punkten Vierter hinter den Kölner Haien (74), die einen Tag nach der Vertragsverlängerung mit Trainer Cory Clouston zu Hause ein 0:1 (0:0, 0:1, 0:0) gegen den ERC Ingolstadt kassierten. Der Kanadier Clouston hatte am Donnerstag bis 2019 unterschrieben.

Trotz Sieg: Eisbären rutschen ab

In München trafen Jordan George (17.), Jack Combs (38.) und Ross Mauermann (49.) für Bremerhaven. Tobias Wörle (23.) gelang das einzige Tor der Gastgeber, die seit dem 30. Oktober (16. Spieltag) an der Spitze standen. Für Nürnberg waren Yasin Ehliz (11./27.) und Brandon Segal (45./52.) jeweils doppelt erfolgreich.

Erlebe Eishockey Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Rückkehrer Frank Hördler, der zu seinem ersten Einsatz seit Ende Oktober kam, sorgte für die Berliner Führung (40.). Dann drehten die Mannheimer Carlo Colaiacovo (44.) und Chad Kolarik (51.) das Spiel, Spencer Machacek (55.) rettete die Eisbären in die Verlängerung. Für den Sieg sorgte Andre Rankel (65.)

Die Eisbären (51) rutschten trotz des Erfolges auf den zehnten Platz ab, haben aber weiter alle Chancen, zumindest die Pre-Play-offs zu erreichen. Am Sonntag (16.30 Uhr) kommt es in Mannheim zum Wiedersehen mit den Adlern.

Alle Eishockey-News

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung