Eishockey

Mannheim schlägt Köln im Klassiker

SID
Die Adler Mannheim haben gegen die Kölner Haie gewonnen

Meister Red Bull München bleibt in der DEL das Maß der Dinge. Am 28. Spieltag feierte das Team von Trainer Don Jackson beim 3:2 nach Verlängerung gegen Ex-Champion ERC Ingolstadt den vierten Sieg in Folge und führt mit 61 Punkten weiter souverän die Tabelle an.

Auf Platz zwei bleiben die Nürnberg Ice Tigers (53), denen ein deutlicher 4:1-Erfolg gegen die Straubing Tigers gelang. Im DEL-Klassiker besiegten die Adler Mannheim (51) die Kölner Haie (46) mit 4:2 und kletterten auf Rang drei, weil Vizemeister Grizzlys Wolfsburg 3:4 bei den Augsburger Panthern (beide 50) unterlag.

Die Eisbären Berlin treten derweil weiter auf der Stelle. Das Team des früheren Bundestrainers Uwe Krupp verlor bei den Iserlohn Roosters 3:4 nach Penaltyschießen und ist mit 45 Punkten Siebter mit einem Punkt Rückstand auf Köln, das den letzten Play-off-Platz belegt.

Die Düsseldorfer EG verdrängte durch ein 4:0 im Derby die Krefeld Pinguine vom zwölften Tabellenplatz. Mit je 29 Punkten ist der letzte Pre-Play-off-Platz für das Duo fünf Punkte entfernt. Schlusslicht bleiben die Schwenninger Wild Wings (27) trotz des klaren 5:1-Erfolges über Liga-Neuling Fischtown Pinguins aus Bremerhaven.

Deron Quint erzielte nach 4:46 Minuten der Verlängerung das Siegtor für die Münchner, die durch die beiden Tore von Jason Jaffray zweimal eine Ingolstädter Führung ausglichen. In Mannheim legte Luke Adam mit zwei Treffern den Grundstein zum Sieg über Köln, das nach gutem Start zuletzt immer mehr Schwächen offenbarte und nun sechs der letzten neun Spiele verloren hat. Mann des Tages für Düsseldorf war Brandon Yip mit drei Toren und einer Vorlage.

Alle Mehrsport-News in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung