Dienstag, 08.11.2016

Eisbären Berlin scheitern im Achtelfinale der Champions Hockey League

Berlin scheitert am Titelverteidiger

Die Eisbären Berlin sind als letzter Vertreter der DEL aus der Champions Hockey League ausgeschieden. Im Achtelfinal-Rückspiel kassierte das Team des ehemaligen Bundestrainers Uwe Krupp am Dienstag eine 1:4 (0:2, 0:0, 1:2)-Niederlage beim Titelverteidiger Frölunda Göteborg.

Die Berliner hatten bereits das Hinspiel mit 1:6 verloren.

Carl Grundström machte bereits im ersten Drittel die geringen Hoffnungen der Eisbären zunichte und sorgte mit einem Doppelpack für die frühe Führung des amtierenden schwedischen Meisters (2.,11.). Bruno Gervais erzielte im Schlussdrittel noch den Anschlusstreffer für die Gäste (51.), doch Mats Rosseli Olsen (54.) und Victor Olofsson (60.) erhöhten zum 1:4-Endstand.

Am Freitagabend gastieren die Eisbären Berlin in der DEL beim direkten Tabellennachbarn Nürnberg Ice Tigers.

Alle Mehrsport-News in der Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren
Ist Red Bull München noch von der Tabellenspitze zu verdrängen?

User-Talk: Der 49. DEL-Spieltag

Die Adler Mannheim sind nach dem Sieg in München nah dran am Spitzenreiter

Mannheim gewinnt Topspiel in München

Trevor Parkes ist einer der torgefährlichsten DEL-Spielern

Topscorer Parkes verlängert bei den Augsburger Panthern


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wie schneidet Deutschland bei der Teil-Heim-WM 2017 ab?

WM Trophy
Vorrunde
Viertelfinale
Bronze
Silber
Gold

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.