World Cup of Hockey 2016: Europa - USA 3:0

Draisaitl und Co. starten mit Sieg gegen USA

SID
Sonntag, 18.09.2016 | 00:16 Uhr
Leon Draisaitl und Co. haben die USA besiegt
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Die deutschen Eishockey-Nationalspieler um Jungstar Leon Draisaitl sind mit der Europa-Auswahl mit einem überraschenden Sieg in den World Cup gestartet. Das Team mit dem Deutsch-Kanadier Ralph Krueger an der Bande gewann sein erstes Vorrundenspiel in Toronto gegen die USA mit 3:0 (1:0, 2:0, 0:0).

"Wir wurden als Außenseiter abgestempelt, aber wir haben richtig gute Spieler und eine Menge Erfahrung im Team", sagte Draisaitl hinterher: "Wir wissen, was wir können." Verteidiger Christian Ehrhoff ergänzte: "Jetzt wird uns in diesem Turnier keiner mehr unterschätzen."

Erlebe Eishockey-Spiele auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Der Slowake Marian Gaborik (5.), Draisaitl (25.) und der Franzose Pierre-Edouard Bellemare (39.) trafen für die aus acht Nationen zusammengestellte Mannschaft. Aus Deutschland liefen neben Draisaitl (Edmonton Oilers) auch Tobias Rieder (Arizona Coyotes), Ehrhoff (zuletzt Chicago Blackhawks) und Dennis Seidenberg (zuletzt Boston Bruins) auf. Die Torhüter Thomas Greiss (New York Islanders) und Philipp Grubauer (Washington Capitals) kamen nicht zum Einsatz.

"Wir haben uns nie als Randerscheinung betrachtet. Wir haben uns zusammengefunden, um das Halbfinale zu erreichen", sagte Coach Ralph Krueger. Er lobte: "Ich bin wirklich stolz, wie die Spieler sich dem verschrieben haben."

Draisaitl erhöht die Führung

Draisaitl, der im letzten Vorbereitungsspiel gegen Schweden drei Tore erzielt hatte, traf zum 2:0. Dabei lief der 20-Jährige zusammen mit dem Schweizer Nino Niederreiter auf das US-Tor zu - vor sich nur noch Torhüter Jonathan Quick. Den Goalie der Los Angeles Kings überwanden die beiden mit einem Doppelpass.

Das komplette DAZN-World-Cup-of-Hockey-Programm im Detail

Patrick Kane, der letztjährige NHL-Topscorer und Superstar des US-Teams, räumte zerknirscht ein: "Sie sind technisch verdammt stark. Wir haben ihnen leider einige Alleingänge gestattet." Das vermeintliche 1:2 der Amerikaner durch James van Riemsdyk wurde nicht anerkannt, weil der Stürmer der Toronto Maple Leafs den Puck absichtlich mit der Schulter ins Tor befördert hatte (34.). Beim dritten Treffer leistete Ehrhoff die Vorarbeit.

Nächster Gegner der Europa-Auswahl ist am Montag (21.00 Uhr live auf DAZN) Tschechien. Zum Abschluss der Vorrunde treffen Draisaitl und Co. in der Nacht zu Donnerstag auf Olympiasieger und Turnierfavorit Kanada mit Superstar Sidney Crosby. Der World Cup, von der nordamerikanischen Profiliga NHL und der Spielergewerkschaft NHLPA organisiert, wird erstmals seit 2004 wieder ausgetragen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung