Krupp lobt Umstellungen bei WM

SID
Donnerstag, 12.05.2016 | 17:16 Uhr
Uwe Krupp ist derzeit Trainer bei den Eisbären Berlin
© getty
Advertisement
Mallorca Open Women Single
Live
WTA Mallorca: Tag 3
AEGON Classic Women Single
Live
WTA Birmingham: Tag 3
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Tag 4
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 4
NBA
NBA Draft 2018
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion

Uwe Krupp hat Bundestrainer Marco Sturm für die Umstellungen der Angriffsreihen beim WM-Gruppensieg am Dienstag gegen die Slowakei (5:1) gelobt.

"Es war eine Message an die Mannschaft, dass das, was in den ersten beiden Spielen gezeigt wurde, nicht reichen wird, um die gesetzten Ziele zu erreichen", sagte der ehemalige Bundestrainer im Spox-Interview: "Ich bin mir sicher: Die Mannschaft hat einen guten Charakter und wird mit Marco Sturms Hilfe einen Weg finden, die Spiele zu gewinnen."

Sturm hatte im dritten Gruppenspiel in St. Petersburg die Angriffsreihen mächtig durcheinander gewirbelt und unter anderem seine eigentliche Paradereihe mit den NHL-Jungstars Leon Draisaitl und Tobias Rieder sowie DEL-Topscorer Patrick Reimer gesprengt. Mit Erfolg: Beim 5:1 die Slowakei überzeugten alle vier Sturmreihen.

Wichtig sei auch, nicht alle Verantwortung auf den Schultern von Draisaitl und Rieder abzulassen, meinte Krupp. "Leon und Tobias sind Spieler, die die Qualität haben, bei einer WM für unsere Mannschaft Akzente zu setzen. Aber man darf bei allem Lob nicht vergessen, dass beide noch sehr jung sind", sagte der Trainer der Eisbären Berlin.

Alles zur Eishockey-WM

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung