NHL-Torhüter Greiss ersetzt Niederberger

Thomas Greiss verstärkt DEB-Team

SID
Dienstag, 10.05.2016 | 19:00 Uhr
Verstärkt das Team bei der Weltmeisterschaft nachträglich: Thomas Greiss
© getty
Advertisement
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

NHL-Torhüter Thomas Greiss verstärkt die deutsche Nationalmannschaft bei der WM in Russland. Das gab Bundestrainer Marco Sturm unmittelbar nach dem überzeugenden 5:1-Sieg im dritten Gruppenspiel in St. Petersburg gegen die Slowakei bekannt.

Neben der Zusage des Spielers liegt nun auch die Freigabe des Klubs New York Islanders vor. Für Greiss wird der Düsseldorfer Mathias Niederberger vorzeitig nach Hause fahren müssen.

"Thomas wird heute Abend in New York in den Flieger steigen und dann am Mittwoch in Russland erwartet", sagte Sturm: "Wenn man einen NHL-Torhüter bekommen kann, dann sage ich natürlich nicht nein. Er hat eine tolle Saison in der NHL gespielt."

Ob Greiss bereits im nächsten WM-Spiel am Donnerstag gegen Titelverteidiger Kanada auflaufen wird, ließ Sturm offen. Wahrscheinlicher ist, dass die bisherige Nummer eins bei der WM, der Ingolstädter Timo Pielmeier, bei der zu erwartenden Niederlage gegen den haushohen Favoriten erneut zwischen den Pfosten steht.

Greiss war mit New York in den NHL-Play-offs im Viertelfinale an Tampa Bay Lightning gescheitert. Der gebürtige Füssener hatte in der Saison insgesamt 52 Spiele bestritten.

Thomas Greiss im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung