Dienstag, 24.05.2016

DEB-Bundestrainer kritisiert Jugendförderung

Sturm: Nachholbedarf im Nachwuchs

Eishockey-Bundestrainer Marco Sturm (37) hat nach dem Viertelfinal-Aus seiner Mannschaft bei der WM in Russland die Talentförderung in Deutschland kritisiert.

Marco Sturm bezieht nach dem Aus des Nationalteams Stellung
© getty
Marco Sturm bezieht nach dem Aus des Nationalteams Stellung

Bei den anderen Mannschaften habe er viele sehr gute junge Spieler gesehen, sagte Sturm der Sport Bild: "Bei uns, wenn man ehrlich ist, haben die älteren dominiert. Das zeigt, dass wir in der Nachwuchsarbeit noch viel besser werden müssen."

Sturm nimmt alle Beteiligten in die Pflicht: "Der Deutsche Eishockey-Bund, die Landesverbände, die Deutsche Eishockey Liga, die Klubs. Ganz wichtig sind vor allem gute Jugendtrainer. Da hapert es bei uns in Deutschland."

Bei der im September anstehenden Olympia-Qualifikation wird Sturm wohl auf alle Spieler der nordamerikanischen Profiliga NHL zurückgreifen können: "Mir haben alle NHL-Spieler ihr Kommen zugesagt, auch Dennis Seidenberg, der zuletzt viel Verletzungspech hatte. Alle wollen zu Olympia und geben alles für dieses tolle Erlebnis."

Das könnte Sie auch interessieren
Spiel 3 zwischen den Nürnberg Ice Tigers und den Grizzlys aus Wolfsburg steht an

User-Talk: Nürnberg - Wolfsburg

WM-Boykott: Unterstützung für die Eishockeydamen der USA

WM-Boykott-Drohung: Politiker unterstützen US-Eishockeyspielerinnen

DEB und Sound2go setzen Kooperation fort

DEB setzt Kooperation mit Sound2go fort


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wie schneidet Deutschland bei der Teil-Heim-WM 2017 ab?

WM Trophy
Vorrunde
Viertelfinale
Bronze
Silber
Gold

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.