Dienstag, 24.05.2016

DEB-Bundestrainer kritisiert Jugendförderung

Sturm: Nachholbedarf im Nachwuchs

Eishockey-Bundestrainer Marco Sturm (37) hat nach dem Viertelfinal-Aus seiner Mannschaft bei der WM in Russland die Talentförderung in Deutschland kritisiert.

Marco Sturm bezieht nach dem Aus des Nationalteams Stellung
© getty
Marco Sturm bezieht nach dem Aus des Nationalteams Stellung

Bei den anderen Mannschaften habe er viele sehr gute junge Spieler gesehen, sagte Sturm der Sport Bild: "Bei uns, wenn man ehrlich ist, haben die älteren dominiert. Das zeigt, dass wir in der Nachwuchsarbeit noch viel besser werden müssen."

Sturm nimmt alle Beteiligten in die Pflicht: "Der Deutsche Eishockey-Bund, die Landesverbände, die Deutsche Eishockey Liga, die Klubs. Ganz wichtig sind vor allem gute Jugendtrainer. Da hapert es bei uns in Deutschland."

Bei der im September anstehenden Olympia-Qualifikation wird Sturm wohl auf alle Spieler der nordamerikanischen Profiliga NHL zurückgreifen können: "Mir haben alle NHL-Spieler ihr Kommen zugesagt, auch Dennis Seidenberg, der zuletzt viel Verletzungspech hatte. Alle wollen zu Olympia und geben alles für dieses tolle Erlebnis."


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wie schneidet Deutschland bei der Teil-Heim-WM 2017 ab?

WM Trophy
Vorrunde
Viertelfinale
Bronze
Silber
Gold

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.