Erster Sieg bei der WM für die Eishockey-Nationalmannschaft der USA

USA siegen, Schweiz blamiert sich

SID
Samstag, 07.05.2016 | 21:59 Uhr
Jordan Schroeder (l.) und die USA behielten gegen Weißrussland die Oberhand
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Die Eishockey-Nationalmannschaft der USA hat ihren ersten Sieg bei der WM in Russland gefeiert. Einen Tag nach dem 1:5 gegen Titelverteidiger Kanada setzte sich das US-Team in St. Petersburg gegen Weißrussland mit 6:3 (2:0, 3:2, 1:1) durch.

Die Weißrussen, die zuvor schon 2:6 gegen Finnland verloren hatten, gelten als ein Hauptkonkurrent der deutschen Mannschaft im Kampf um das Viertelfinal-Ticket. Die Slowakei gab sich in der Deutschland-Gruppe B dagegen keine Blöße und gewann gegen Aufsteiger Ungarn ungefährdet 4:1 (2:1, 1:1, 1:0).

Einen bösen Fehlstart legte die Schweizer Nationalmannschaft hin. Der Vizeweltmeister von 2013 verlor sein erstes Gruppenspiel in Moskau gegen Aufsteiger Kasachstan 2:3 (1:0, 0:1, 1:1, 0:0, 0:1) nach Penaltyschießen. Den entscheidenden Treffer im Shootout erzielte Nigel Dawis für den Außenseiter.

Tschechien fuhr dagegen den zweiten Sieg im zweiten Spiel ein. 24 Stunden nach dem etwas überraschenden 2:0-Erfolg über Gastgeber Russland hatte der Olympiasieger von 1998 beim 4:3 (2:0, 0:1, 1:2, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen gegen Lettland jedoch mehr Mühe als erwartet.

Alles zur Eishockey-WM 2016

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung