Kapitän erhält keinen neuen Vertrag

Iserlohn trennt sich von York

SID
Freitag, 01.04.2016 | 11:20 Uhr
Mike York wird nicht mehr für die Iserlohn Roosters auflaufen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
DiLive
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Nach sechs Jahren nehmen die Iserlohn Roosters in der DEL Abschied von ihrem Kapitän Mike York. Der 38-jährige Amerikaner erhält bei den Sauerländern keinen neuen Vertrag.

"Wir müssen auf dieser Position die Zukunft einleiten", sagte Manager Karsten Mende.

Allerdings wird der langjährige NHL-Profi, der nach einem Intermezzo 2004/05 während des Arbeitskampfes in der nordamerikanischen Profiliga 2011 an den Seilersee zurückkehrte, besonders geehrt. Seine Rückennummer 78 wird in Iserlohn nicht mehr vergeben. "Mike hat wie ganz wenige Spieler der letzten Jahre zur Entwicklung der Roosters beigetragen", betonte Mende.

Nicht verlängert werden außerdem die Verträge des Verteidigers J.P. Côté sowie der Stürmer Brodie Dupont, Cody Sylvester, Zach Hamill und Chris Connolly. Nationalspieler Brooks Macek, Angreifer Nick Petersen sowie die Abwehrspieler Colten Teubert und Kevin Lavallee wechseln zu anderen Klubs.

Alles zur DEL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung