Sonntag, 10.01.2016

31.853 Zuschauer in Dresden

Zugabe beim Winter Game

60 packende Minuten und sogar noch eine Zugabe: 31.853 Zuschauer haben am Samstag ein packendes Derby zwischen den Dresdner Eislöwen und den Lausitzer Füchse in der DEL2 gesehen.

Die Dresdner Eislöwen siegten nach Verlängerung mit 4:3 gegen die Lausitzer Füchse
© getty
Die Dresdner Eislöwen siegten nach Verlängerung mit 4:3 gegen die Lausitzer Füchse

Das erste deutsche Eishockey-Zweitligaspiel in einem Fußballstadion gewannen die Dresdner Eislöwen durch ein Tor in der dritten Minute der Verlängerung mit 4:3 gegen die Lausitzer Füchse. Die Partie in der Dynamo-Arena belegt nun Rang vier unter den bestbesuchten Ligaspielen in Europa.

"Man sieht einmal mehr, welches Potenzial diese Sportart in Deutschland hat", sagte Franz Reindl, Präsident des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB): "Es war eine großartige Werbung für den Eishockeysport."

Nachdem die Deutsche Eishockey Liga (DEL) 2013 in Nürnberg und zwei Jahre später in Düsseldorf zwei Winter Games veranstaltet hatte, war dies das erste Winter Game in der zweiten Liga. Vor dem Spiel hatte Gitarrist Bernd Römer von der einstigen DDR-Kultband Karat sogar die Nationalhymne vorgetragen.

Das könnte Sie auch interessieren
Vladislav Filin wurde in der DEL2 zum Rookie des Jahres gewühlt

Nürnberg verpflichtet Talent Filin

Die Eislöwen versprechen sich eine tolle Atmosphäre im Fußball-Stadion

Auch Dresdner Eislöwen wollen ins Stadion

Die Lausitzer Füchse bemängeln nach dem Derby gegen Crimmitschau einen Feueralarm-Vorfall

Lausitzer Füchse stellen nach Feueralarm Anzeige


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wie schneidet Deutschland bei der Teil-Heim-WM 2017 ab?

WM Trophy
Vorrunde
Viertelfinale
Bronze
Silber
Gold

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.