DEG patzt im Derby

Eisbären bauen Vorsprung aus

SID
Freitag, 15.01.2016 | 22:08 Uhr
Die Haie und die DEG lieferten sich im Derby einen heißen Kampf
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles

Die Eisbären Berlin haben in der DEL ihre Tabellenführung ausgebaut. Die Mannschaft des ehemaligen Bundestrainers Uwe Krupp siegte beim Vizemeister ERC Ingolstadt 4:1 (0:1, 1:0, 3:0) und profitierte von den Ausrutschern ihrer Verfolger.

Der Tabellenzweite Iserlohn Roosters verspielte beim 3:4 (1:1, 1:0, 1:3) bei den Augsburger Panthern eine 3:1-Führung und liegt nun fünf Punkte hinter Berlin. Die Düsseldorfer EG verlor im 210. rheinischen Derby gegen die kriselnden Kölner Haie überraschend 0:3 (0:1, 0:1, 0:1) und bleibt einen Zähler hinter Iserlohn Dritter. Die Kölner retteten mit dem unerwarteten Auswärtssieg nach zuletzt vier Derbypleiten ihrem umstrittenen Trainer Niklas Sundblad vorerst den Job.

Auf Play-off-Kurs steuern die Nürnberg Ice Tigers, die mit 5:3 (2:1, 2:1, 1:1) gegen die Hamburg Freezers den vierten Sieg in Serie feierten. Die Grizzlys Wolfsburg bezwangen nach zuletzt vier Niederlagen die Schwenninger Wild Wings mit 5:2 (3:1, 0:0, 2:1). Schlusslicht Krefeld Pinguine war beim 2:4 (0:1, 1:1, 1:2) bei den Straubing Tigers erneut chancenlos.

Eisbären siegen nach Rückstand

Für die Eisbären glich Constantin Braun (32.) in Ingolstadt den frühen Rückstand durch Thomas Pielmeier (8.) aus. T.J. Mulock (47.), Florian Busch (59.) und Petr Pohl (60.) sicherten im Schlussdrittel den Berliner Sieg.

Vor 13.205 Zuschauern im ausverkauften ISS Dome dominierte die DEG zwar das Derby, doch die Haie machten die Tore. Sebastian Uvira (5.), Jean-Fancois Boucher (28.) und Philip Gogula (60.) trafen für die Kölner, während Torhüter Gustaf Wesslau auch die besten Düsseldorfer Chancen zunichte machte.

Iserlohn sah nach dem 3:1 durch Nicholas Petersen (45.) in Augsburg schon wie der sichere Sieger aus. Doch Andrew LeBlanc (52.), Daniel Weiß (54.) und Braden Lamb (58.) drehten in der Schlussphase noch das Spiel.

Die DEL in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung