Eishockey

Linsenmeier erleidet Schädelbasisbruch

SID
Linsenmeier wurde nieergeschlagen
© getty

Stürmer Niko Linsemaier vom Zweitligisten EHC Freiburg ist Opfer einer Gewalttat geworden und hat einen Schädelbasisbruch erlitten. Der Topscorer des Teams wurde auf einer öffentlichen Veranstaltung in Freiburg laut Augenzeugen hinterrücks niedergeschlagen und verletzte sich beim Aufprall auf dem Boden schwer.

Linsenmaier liegt im Krankenhaus, sein Zustand ist stabil. Wie lange der 22-Jährige seiner Mannschaft fehlen wird, ist nicht klar. Der EHC Freiburg behält sich zivilrechtliche Schritte gegen den Täter vor, der der Polizei übergeben wurde.

Einen Eishockey-Bezug hat die Tat nach Klubangaben nicht. Linsenmaier hat in 14 Einsätzen acht Tore und sechs Vorlagen verbucht.

Die DEL2 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung