Eishockey

Eisbären unterliegen Zürich

SID
Uwe Krupp muss mit den Eisbären weiter auf den Einzug in die K.o.-Runde der CHL warten
© getty

Die Eisbären Berlin aus der DEL müssen in der Champions Hockey League (CHL) weiter auf den Einzug in die K.o.-Runde warten. Das vom früheren Bundestrainer Uwe Krupp betreute Team vergab auch seinen zweiten Matchball durch das 2:3 (1:1, 0:2, 1:0) beim achtmaligen Schweizer Meister ZSC Lions Zürch.

Dennoch genügt den Eisbären am Sonntag im letzten Spiel der Gruppe P gegen den Gap Hockey Club aus Frankreich ein Unentschieden nach regulärer Spielzeit, um den Einzug in die Runde der besten 32 Mannschaften sicherzustellen.

Red Bull München, Meister Adler Mannheim, die Düsseldorfer EG und der ERC Ingolstadt haben sich bereits für die K.o-Runde qualifiziert, die Krefeld Pinguine sind ausgeschieden.

Die Eisbären Berlin in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung