IIHF-Chef Rene Fasel

Strafe für russische "Verweigerer"

SID
Dienstag, 19.05.2015 | 15:03 Uhr
Im WM-Finale in Prag ging Russland mit 1:6 gegen Kanada baden
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 3
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Leicester -
Bath

Rene Fasel, Präsident des Eishockey-Weltverbandes IIHF, hat der russischen Mannschaft wegen ungebührlichen Verhaltens während der Siegerehrung bei der WM in Tschechien eine Strafe angekündigt.

Die meisten Spieler des entthronten Titelverteidigers hatten nach der 1:6-Pleite im Finale gegen Olympiasieger Kanada das Eis verlassen, bevor die kanadische Siegeshymne gespielt worden war. "Dieses Benehmen war völlig daneben", sagte der Schweizer Fasel laut russischen Medien.

Die IIHF habe ein vorgeschriebenes Protokoll, daher "wird es eine Strafe geben", sagte der Verbandschef und ergänzte: "Als ich das gesehen habe, war ich bestürzt. Bei meinen 29 Weltmeisterschaften habe ich so etwas noch nie erlebt."

Der russische Sportminister Witali Mutko war deutlich unaufgeregter, meinte lediglich: "Wenn es so ein Protokoll gibt, müssen sich alle daran halten. Wenn man also das Verhalten der Mannschaft als Respektlosigkeit ansieht, ist das so und sie sollen uns bestrafen. Das wäre dann auch richtig."

Mutko glaube aber nicht, dass die russische Mannschaft das Eis aus Protest verlassen habe. Vielmehr sei laut der russischen Torwartlegende Wladislaw Tretjak "Verwirrung entstanden, als sich die Türen zur Umkleide früh geöffnet haben". Das russische Team habe großen Respekt vor Kanada, das den Titel verdient gewonnen habe.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung