Getrennte Wege: Pinguine und Geschäftsführer

Krefeld und Haake trennen sich

SID
Freitag, 13.03.2015 | 20:17 Uhr
Die Krefelder (gelbes Trikot) müssen in Zukunft auf ihren Geschäftsführer verzichten
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Fünf Tage nach dem Aus in den Pre-Play-offs der Deutschen Eishockey Liga (DEL) haben die Krefeld Pinguine ohne Angabe von Gründen die Trennung von Geschäftsführer Robert Haake bekanntgegeben.

Bis auf Weiteres übernimmt der Aufsichtsrat, bestehend aus Dieter Berten, Helmut Borgmann, Wolfgang Schulz und Christian Weyers, Haakes Aufgaben.

Haake hatte im August 2010 die Nachfolge von Wolfgang Schäfer angetreten. Unter Haakes Regie konnte der Zuschauerschnitt nach Klubangaben von rund 3500 auf über 5000 Zuschauer pro Spiel gesteigert werden.

"Die Krefeld Pinguine danken für die Zusammenarbeit der letzten Jahre und wünschen Robert Haake für die Zukunft alles Gute", hieß es in der Mitteilung.

Die Krefelder Pinguine im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung