DEL, 35. Spieltag

Mannheim siegt im Spitzenspiel

SID
Sonntag, 04.01.2015 | 20:29 Uhr
Die Adler Mannheim um Frank Mauer setzten sich im Spitzenspiel gegen die Hamburg Freezers durch
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Die Adler Mannheim haben ihre Vormachtstellung in der DEL erneut unter Beweis gestellt. Der souveräne Tabellenführer entschied das Spitzenspiel des 35. Spieltags bei den Hamburg Freezers mit 3:2 (0:0, 1:1, 2:1) für sich.

Die Hamburger unter Trainer Serge Aubin mussten hingegen nach sieben Siegen in Folge wieder eine Niederlage einstecken, bleiben aber trotzdem mit weiter 67 Punkten Zweiter hinter den unangefochtenen Mannheimern (82 Zähler).

Die Eisbären Berlin befinden sich unter der Leitung von Ex-Bundestrainer Uwe Krupp nach dem Rückschlag am vergangenen Spieltag wieder auf dem Weg nach oben und gewannen gegen den Tabellendritten EHC München (66) überraschend deutlich mit 5:0 (1:0, 2:0, 2:0).

Titelverteidiger ERC Ingolstadt kämpfte sich zweimal nach Rückstand bei den Grizzly Adams Wolfsburg wieder zurück und drehte die Partie zum 5:3 (1:2, 3:1, 1:0)-Endstand. Mit 63 Punkten bleibt der ERC als Vierter auf Play-off-Kurs. Bei den Wolfsburgern verschärfte sich hingegen das Formtief durch die fünfte Niederlage in Folge.

Düsseldorf mit dritter Pleite in Folge

Die Kölner Haie fanden nach der 1:7-Pleite am Freitag in Iserlohn wieder in die Erfolgsspur zurück. Gegen den Tabellenletzten Straubing Tigers taten sich die Kölner zwar lange schwer, setzten sich am Ende aber mit 3:2 (0:0, 0:0, 3:2) durch. Auch die Nürnberg Ice Tigers waren nach drei Niederlagen in Folge wieder erfolgreich.

Gegen die Düsseldorfer EG kamen die Franken unter dem neuen Coach Martin Jiranek zu einem verdienten 4:1 (1:0, 2:0, 1:1). Für Gegner Düsseldorf war es hingegen die dritte Niederlage in Folge.

Panther senden Lebenszeichen

Einen Befreiungsschlag schaffte der Tabellenvorletzte Schwenninger Wild Wings. Gegen die Iserlohn Roosters beendeten die Sauerländer ihre Negativserie von sechs Partien ohne Punktgewinn und siegten knapp mit 3:2 (1:1, 1:0, 1:1).

Auch die kriselnden Augsburger Panther sendeten ein Lebenszeichen und setzten sich im Duell gegen die Krefeld Pinguine mit 2:1 (0:0, 1:0, 0:1, 1:0) nach Verlängerung durch.

Die DEL in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung