DEL, 43. Spieltag

Iserlohn macht großen Schritt

SID
Dienstag, 27.01.2015 | 22:10 Uhr
Collin Danielsmeier traf in der 2. Minute zum 2:0 für die Roosters gegen die Pinguine
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Die Iserlohn Roosters haben in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) einen großen Schritt Richtung Viertelfinale gemacht. Die Sauerländer fertigten am 43. Spieltag die Krefeld Pinguine mit 9:1 (5:0, 2:1, 2:0) ab und schoben sich mit ihrem höchsten DEL-Sieg auf den fünften Tabellenplatz vor. Die ersten Sechs qualifizieren sich direkt für die Runde der letzten Acht.

Im Rennen um die Play-off-Plätze punktete auch die Düsseldorfer EG beim 7:3 (0:1, 4:2, 3:0) gegen den Tabellenzweiten Red Bull München dreifach. Mit 67 Zählern liegt die DEG als Siebte nur zwei Punkte hinter Rang sechs. Grizzly Adams Wolfsburg folgt nach dem 2:1 (0:0, 0:0, 1:1, 1:0) nach Verlängerung bei den Kölner Haien einen Zähler dahinter als Achter.

In Iserlohn fiel die Entscheidung schon in den ersten sechs Minuten: Nach Toren von Cody Sylvester (1.), Collin Danielsmeier (2.) und Chad Bassen (6.) führten die Gastgeber schnell mit 3:0. Für den Tabellenelften Krefeld war das Spiel schon früh verloren.

In Düsseldorf stellte Nationalspieler Bernhard Ebner mit dem Treffer zum 4:3 (36.) die Weichen auf DEG-Sieg. Kurt Davis (49.), Niki Mondt (57.) und Andreas Martinsen (59.) beseitigten im Schlussdrittel die letzten Zweifel. In Köln gab es hitzige Diskussionen um den Wolfsburger Siegtreffer durch den Ex-Hai Sebastian Furchner, dem eine Abseitsposition vorausging.

Die DEL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung