Eishockey

Mannheim wieder in der Erfolgsspur

SID
Die Adler Mannheim feiern einen knappen Heimerfolg gegen die Augsburger Panther
© getty

Spitzenreiter Adler Mannheim ist in der DEL in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Der sechsmalige deutsche Meister bezwang nach zuletzt zwei Niederlagen in drei Spielen die Augsburger Panther mit 3:2 (1:1, 2:0, 0:1) und baute mit 91 Punkten seine souveräne Tabellenführung weiter aus. Verfolger Red Bull München liegt nach der 2:3 (0:1, 0:1, 1:2)-Niederlage beim Titelverteidiger ERC Ingolstadt zehn Zähler zurück.

Ihren Platz in der Spitzengruppe festigten auch die Hamburg Freezers, die nach dem 9:4 (4:1, 2:3, 3:0) gegen die Iserlohn Roosters mit 74 Punkten weiter hinter Ingolstadt den vierten Rang belegen. Einen Rückschlag im Rennen um die direkte Viertelfinal-Qualifikation erlitt dagegen Grizzly Adams Wolfsburg.

Nach der 1:2 (1:1, 0:0, 0:1)-Heimpleite gegen die Düsseldorfer EG liegen die Niedersachsen weiter drei Punkte hinter Platz sechs. Die Nürnberg Ice Tigers zogen nach dem mühsamen 3:2 (0:1, 1:1, 1:0, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen gegen den Vorletzten Straubing Tigers mit Wolfsburg gleich.

Greilinger wird zum Matchwinner

Mannheim, am Donnerstag noch mit 3:5 beim Tabellenzehnten Kölner Haie unterlegen, hatte nur ein Drittel lang Probleme. Dann sorgten der ehemalige NHL-Star Jochen Hecht (23.) und Ronny Arendt (28.) für die Entscheidung.

Auch in Hamburg stellten die Gastgeber im Mittelabschnitt die Weichen auf Sieg: Matthew Pettinger (31.) und Nicolas Krämmer (37.) sorgten für den entscheidenden 6:3-Vorsprung. Den DEG-Siegtreffer erzielte Alexander Preibisch (50.). Für Ingolstadt war Thomas Greilinger im Schlussdrittel der Matchwinner (56.).

Die Tabelle der DEL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung