Dienstag, 16.12.2014

Nach der Entlassung des früheren Bundestrainers

Haie und Krupp einigen sich

Kölner Haie und der frühere Bundestrainer Uwe Krupp haben sich nach der Entlassung des 49-Jährigen im Oktober außergerichtlich geeinigt. Dies gaben die Haie am Dienstag bekannt.

Uwe Krupp hat angeblich mehrere Angebote aus dem In- und Ausland vorliegen
© getty
Uwe Krupp hat angeblich mehrere Angebote aus dem In- und Ausland vorliegen

Der Weg für Krupp, der "wieder arbeiten" möchte und angeblich Angebote aus der Schweiz, Russland, Deutschland und den USA hat, ist somit frei für eine neue Aufgabe.

Nach einem Bericht des Express kann Krupp jederzeit seinen bis 2017 laufenden Vertrag auflösen und erhält dann eine dem Zeitpunkt angepasste Abfindung. "Ich bin sehr froh, dass die wochenlange Hängepartie nun endlich vorbei ist", sagte Krupp dem "Express": "Das war eine schwierige Zeit für mich, da ich doch sehr an dem Verein gehangen habe. Aber jetzt schaue ich nur noch nach vorne und freue mich auf die Zukunft."

Alle Infos Zur DEL

Das könnte Sie auch interessieren
Yasin Ehliz bekam den Puck mit voller Wucht gegen sein Ohr

Nürnbergs Ehliz mit übler Verletzung am Ohr

Sean Simpson vergriff sich im nach dem Ausscheiden Ton

Adler-Trainer Simpson bedroht SWR-Reporter: "Dann liegst du am Boden"

Die Eisbären Berlin gewannen in der Overtime

Drama in Berlin - Haie scheitern überraschend


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wie schneidet Deutschland bei der Teil-Heim-WM 2017 ab?

WM Trophy
Vorrunde
Viertelfinale
Bronze
Silber
Gold
Top 5 gelesene Artikel
Top 3 gelesene Artikel - Eishockey

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.