DEL - 18. Spieltag

Spitzenreiter kassiert erste Heimpleite

SID
Sonntag, 16.11.2014 | 20:09 Uhr
Glen Metropolit und Matthias Plachta kassierten mit den Adlern die erste Heimpleite der Saison
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Roosters -
Titans
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Pro14
Connacht -
Glasgow
National Rugby League
Dragons -
Bulldogs
Premiership
Leicester -
Bath

Tabellenführer Adler Mannheim hat am 18. Spieltag der Deutschen Eishockey Liga (DEL) die erste Heimniederlage kassiert. Gegen Meister ERC Ingolstadt unterlagen die Adler 2:4 (0:2, 1:0, 1:2). Aaron Brocklehurst, Jean-Francois Boucher (2) und Petr Taticek trafen für den ERC, Matthias Plachta und Daniel Richmond konnten jeweils nur verkürzen.

Verfolger EHC Red Bull München konnte den Ausrutscher nicht nutzen und unterlag den Hamburger Freezers 0:3 (0:1, 0:1, 0:1). So bleibt es bei fünf Punkten Rückstand der Münchner (37) auf Mannheim (42). Für Hamburg trafen Morten Madsen (16.), Kevin Clark (22.) und Thomas Oppenheimer (58.).

Hier gibt's alle Spiele im RE-LIVE

DEL-Rekordmeister Eisbären Berlin erreichte dagegen den zweiten Sieg nacheinander. Gegen die Grizzly Adams Wolfsburg gewann der Hauptstadtklub 1:0 (1:0, 0:0, 0:0), Antti Miettinen erzielte bereits nach 25 Sekunden den einzigen Treffer der Partie.

Haie landen kleinen Befreiungsschlag

Im Kampf um die Play-off-Plätze verbuchten die Iserlohn Roosters einen klaren 4:1 (1:0, 2:0, 1:1)-Sieg bei den Augsburg Panthern und bleiben Fünfter vor den Freezers. Siebter sind die Krefeld Pinguine trotz des 2:3 (0:0, 2:1, 0:2) bei den Nürnberg Ice Tigers.

Auf Rang acht liegt Altmeister Düsseldorfer EG nach dem 4:1 (2:0, 1:1, 1:0) bei den Schwenninger Wild Wings, die damit bereits das achte Spiel in Serie verloren.

Im Tabellenkeller schafften die Kölner Haie nach zuletzt drei Niederlagen in Serie einen kleinen Befreiungsschlag. Beim Schlusslicht Straubing Tigers setzte sich der Tabellenvorletzte 2:0 (0:0, 1:0, 1:0) durch.

Die DEL in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung