DEL, 19. Spieltag

Mannheim siegt weiter, München hoch

SID
Freitag, 21.11.2014 | 22:02 Uhr
Der EHC München feiert ein Schützenfest gegen Iserlohn
© getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona -
Saski Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
National Rugby League
Storm -
Cowboys
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
NBA
Timberwolves -
Warriors
NBA
Warriors -
Timberwolves
Premiership
Saracens -
Wasps

Die Adler Mannheim ziehen in der DEL weiter einsam ihre Kreise. Der Tabellenführer siegte am 19. Spieltag 4:1 (0:0, 3:0, 1:1) gegen die Schwenninger Wild Wings und liegt bei zwei weniger absolvierten Spielen weiter zwei Punkte vor Verfolger Red Bull München, der 8:1 (2:0, 2:1, 4:0) gegen die Iserlohn Roosters siegte.

Meister ERC Ingolstadt als Dritter unterlag bei den Krefeld Pinguinen 4:6 (1:1, 1:4, 2:0), Altmeister Düsseldorfer EG verbesserte sich durch einen 4:1 (1:0, 1:0, 2:1)-Sieg bei Schlusslicht Straubing Tigers auf den fünften Tabellenplatz.

Die Kölner Haie als Vorletzter kommen so langsam ebenso ins Rollen wie DEL-Rekordmeister Eisbären Berlin. Die Haie siegten 5:1 (2:0, 1:1, 2:0) gegen die Hamburg Freezers, die Eisbären bezwangen die Augsburg Panther ebenfalls mit 5:1 (2:1, 2:0, 1:0). Zudem gewannen der neue Dritte Grizzly Adams Wolfsburg gegen die Thomas Sabo Ice Tigers aus Nürnberg 4:3 (2:1, 1:1, 0:1, 0:0) nach Penaltyschießen.

Für Mannheim traf Martin Buchwieser doppelt, Andrew Joudrey hatte zuvor die Führung erzielt. Nach einem Ausrutscher im letzten Heimspiel gegen Ingolstadt (2:4) unterstrichen die Adler wieder ihre Heimstärke, alle anderen zehn Spiele in heimischer Halle gewann das Team von Trainer Geoff Ward in regulärer Spielzeit.

Die aktuelle Tabelle

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung