Eishockey

Ustorf kehrt nach Berlin zurück

SID
Stefan Ustorf beendete im vergangenen Jahr seine aktive Karriere aufgrund eines Schädel-Hirn-Traumas
© getty

Der ehemalige Nationalspieler Stefan Ustorf kehrt als Sportlicher Leiter zu den Eisbären Berlin zurück. Das gab der entthronte Meister am Samstag bekannt.

Der 127-malige Nationalspieler soll als Bindeglied zwischen Mannschaft und dem Geschäftsführer fungieren. "Die Chance, bei der Entwicklung der Eisbären mitzuhelfen und gleichzeitig von Peter John Lee in den Managementbereich eingearbeitet zu werden, ist eine große Ehre", sagte der 40-Jährige, der im Juli wieder nach Berlin ziehen wird.

Ehefrau Jodie und die beiden Kinder Jake und Kylie bleiben zunächst in den USA. Der frühere Eisbären-Kapitän Ustorf hatte im März 2013 seinen Rücktritt vom Leistungssport erklärt, nachdem bei ihm infolge mehrerer Gehirnerschütterungen ein Schädel-Hirn-Trauma diagnostiziert worden war.

"Gezielte Verstärkung"

Zu Ustorfs Aufgabenbereich werden unter anderem die täglichen Organisationsabläufe, Scouting von Spielerb, die Erfolgskontrolle der Spielerentwicklung und Trainingsabläufe gehören.

Manager John Lee bezeichnete Ustorf als "gezielte Verstärkung für den sportlichen Bereich". Er habe sich "über die Jahre viel Erfahrung und Respekt im Eishockey erarbeitet und bereits als Spieler bewiesen, dass er hervorragende analytische Fähigkeiten besitzt."

Alle Infos zur DEL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung