Russland und Finnland im Finale

SID
Samstag, 24.05.2014 | 16:04 Uhr
Die russische Mannschaft steht nach dem Sieg über Schweden im Finale
© getty
Advertisement
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Tag 3
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Tag 3
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Viertelfinale
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Tag 4
Premier League Darts
Premier League: Berlin
NHL
Islanders @ Maple Leafs
NBA
Clippers @ Warriors
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Halbfinale
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Viertelfinale
Six Nations
Frankreich -
Italien
NBA
Timberwolves @ Rockets
Six Nations
Irland -
Wales
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Finale
Budapest Grand Prix Women Single
Hungarian Ladies Open -
Halbfinale
Six Nations
Schottland -
England
NCAA Division I
Michigan @ Maryland
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Halbfinale
NCAA Division I
Wichita State @ SMU
King Of Kings
King of Kings 54
Pro14
Scarlets -
Ulster
NBA
Magic @ 76ers
World Championship Boxing
Srisaket Sor Rungvisai vs Juan Francisco Estrada
NHL
Oilers @ Kings
Premiership
London Irish -
Worcester
Premiership
Saracens -
Leicester
Budapest Grand Prix Women Single
Hungarian Ladies Open -
Finale
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Finale
NBA
Spurs @ Cavaliers
NHL
Bruins @ Sabres
NBA
Warriors @ Knicks
NBA
Wizards @ Bucks
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Tag 3
NHL
Sabres @ Lightning
NBA
Rockets @ Clippers
Premier League Darts
Premier League: Exeter
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Viertelfinale
NBA
Lakers @ Heat
UK Open
UK Open: Tag 1 -
Session 1
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Viertelfinale
UK Open
UK Open: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Edinburgh -
Munster
Premiership
Harlequins -
Bath
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Halbfinals
NBA
Raptors @ Wizards
UK Open
UK Open: Tag 2 -
Session 1
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Halbfinale
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Finale

Rekordweltmeister Russland greift mit Superstar Alexander Ovechkin nach dem 27. WM-Titel. Die Sbornaja um den NHL-Torschützenkönig setzte sich im Halbfinale in Minsk gegen Titelverteidiger Schweden mit 3:1 (2:1, 1:0, 0:0) durch und zog zum fünften Mal in sieben Jahren ins WM-Endspiel ein. Gegner am Sonntag ist der Olympiadritte Finnland.

Der Weltmeister von 1995 und 2011 bezwang am Samstagabend den zwölfmaligen WM-Champion Tschechien mit 3:0 (1:0, 1:0, 1:0). Damit bekommen Ovechkin und Co. im letzten Spiel in Minsk die Chance zur Revanche: Beim olympischen Heimspiel in Sotschi vor drei Monaten war Russland im Viertelfinale mit 1:3 gegen Finnland ausgeschieden. Der tschechische Altstar Jaromir Jagr spielt am Sonntag gegen Schweden nur noch um Bronze.

"Wir haben noch ein Spiel, und wir müssen alles tun um sicherzustellen, dass wir gewinnen", sagte Russlands Kapitän Ovechkin, der trotz seiner im Spiel gegen Deutschland (3:0) erlittenen Knieverletzung spielte: "Ich kann nicht sagen, dass ich bei 100 Prozent bin. Aber in dieser Situation muss man für alles bereit sein."

Traumstart für Schweden

14.521 Zuschauer in der Minsk Arena erlebten einen Traumstart der Tre Kronor. Nach 19 Sekunden nutzte Oscar Möller einen Fehler der russischen Abwehr zur frühen Führung. Topfavorit Russland, vom ehemaligen deutschen Zweitligaspieler Oleg Snarok gecoacht, brauchte ein paar Minuten, um sich von dem Schock zu erholen. Sergej Plotnikow verwertete einen Abpraller von Torhüter Anders Nilsson zum Ausgleich (14.), Sergej Schirokow gelang noch vor der ersten Drittelpause die russische Führung (18.).

Die größte Chance zum Ausgleich vergab Möller, der am spektakulär reagierenden NHL-Torwart Sergej Bobrowski scheiterte (26.). Anton Below sorgte für die Vorentscheidung (32.). Die Schweden, bislang das WM-Team mit dem besten Powerplay, blieben in fünf Überzahlsituationen ohne Tor. Die taktisch disziplinierten Russen zeigten, warum sie die Nummer eins bei der WM im Penaltykilling sind. Herausragend beim neunten Sieg im neunten Turnierspiel war Goalie Bobrowski, der 22 von 23 Schüssen abwehrte.

Eine sehenswerte Einzelaktion von Jori Lehterä brachte im zweiten Halbfinale früh das 1:0 für die Finnen (9.). Die Tschechen suchten immer wieder den 42-jährigen Jagr. Doch NHL-Goalie Pekka Rinne im finnischen Tor war unüberwindbar und blieb zum dritten Mal bei der WM ohne Gegentor. Jarkko Immonen (32.) sorgte in Überzahl für die Entscheidung, Lehterä traf elf Sekunden vor Schluss ins leere Tor.

Die WM im Überblick

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung