Kritik von Amnesty International

SID
Dienstag, 06.05.2014 | 14:47 Uhr
In wenigen Tagen beginnt die Weltmeisterschaft in Weißrussland
© getty
Advertisement
Champions Hockey League
Live
Zürich -
Liberec
Basketball Champions League
Live
Oostende -
Bonn
NBA
76ers @ Timberwolves
World Championship Boxing
Jeff Horn vs Gary Corcoran
Basketball Champions League
Yenisey -
Oldenburg
Basketball Champions League
PAOK -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Rosa Radom
NBA
Thunder @ Pacers
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 1
European Challenge Cup
Pau -
Agen
NBA
Lakers @ Cavaliers
NHL
Penguins @ Golden Knights
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 2
European Rugby Champions Cup
Ulster -
Harlequins
NBA
Spurs @ Rockets
BSL
Besiktas -
Galatasaray
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 3 -
Session 1
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 3 -
Session 2
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
World Championship Boxing
Billy Joe Saunders vs David Lemieux
Liga ACB
Barcelona -
Gran Canaria
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 4 -
Session 1
European Rugby Champions Cup
Wasps -
La Rochelle
European Challenge Cup
Cardiff -
Sale
ACB
Obradoiro -
Real Madrid
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 4 -
Session 2
NBA
Kings @ Raptors
NHL
Blues @ Jets
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 5
NHL
Kings @ Flyers
NBA
Warriors @ Lakers
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Teneriffa
Basketball Champions League
Bonn -
Zielona Gora
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 6
NBA
Cavaliers @ Bucks
Basketball Champions League
Oldenburg -
Sassari
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 7
Basketball Champions League
Straßburg -
Bayreuth
NBA
Lakers @ Rockets
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 8
NBA
Celtics @ Knicks
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 9 -
Session 1
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 9 -
Session 2
Premiership
Warriors -
London Irish
NBA
Lakers @ Warriors
BSL
Darüssafaka -
Trabzonspor
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 10 -
Session 1
NHL
Jets @ Islanders
Liga ACB
Fuenlabrada -
Teneriffa
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 10 -
Session 2
Pro14
Connacht -
Ulster
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
Premiership
Leicester -
Saracens
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics

Kurz vor dem ersten Bully wird die Weltmeisterschaft in Minsk wieder zum Politikum. Amnesty International wies am Dienstag - drei Tage vor dem WM-Auftakt - auf massive Menschenrechtsverletzungen in Weißrussland hin.

"Im Vorfeld der WM versuchen die Behörden durch Verhaftungen kritische Stimmen auszuschalten und Aktivisten einzuschüchtern", sagte Jovanka Worner von der Menschenrechtsorganisation: "Die weißrussische Regierung tritt die Meinungs- und Versammlungsfreiheit immer wieder mit Füßen. Es ist Zeit für Fairplay bei den Menschenrechten!"

Nach Angaben von Amnesty International wurden in den vergangen zwei Wochen 16 Aktivisten festgenommen - im Vorfeld und im Anschluss an eine genehmigte Demonstration zum Jahrestag der Tschernobyl-Katastrophe. Sie bekamen fünf bis 25 Tage Verwaltungshaft. Anlässlich der WM (9. bis 25. Mai) forderte die Organisation die Freilassung aller gewaltlosen politischen Gefangenen.

Noch immer gilt Todesstrafe

"Jetzt schaut die Öffentlichkeit auf Weißrussland. Das sollte genutzt werden, um Menschenrechtsverletzungen anzuprangern", sagte Worner. Weißrusslands Staatschef Alexander Lukaschenko gilt wegen seiner autoritären Führung als letzter Diktator Europas. Er steht wegen angeblich gefälschter Wahlen, Niederschlagung von Protesten und der Inhaftierung zahlreicher Oppositionspolitiker in der Kritik.

Weißrussland ist zudem das letzte Land in Europa, in dem die Todesstrafe vollstreckt wird. Nach Angaben von Amnesty International erfolgte die letzte Hinrichtung vor weniger als einem Monat. Drei weiteren Menschen, die im vergangenen Jahr zum Tode verurteilt wurden, drohe aktuell die Hinrichtung.

Die Eishockey-WM war 2009 an die ehemalige Sowjetrepublik vergeben worden. Trotz massiver Forderungen aus der Politik nach einer Verlegung in ein anderes Land hielt der Weltverband IIHF an Weißrussland als Ausrichter fest. Lukaschenko, der als großer Eishockey-Fan gilt, ließ zwei neue Großarenen für die WM sowie landesweit etwa 30 weitere Hallen bauen. Auch der Bundestag hatte vor zwei Jahren über eine WM-Verlegung diskutiert, es gab aber keine Mehrheit für den Antrag der damaligen Oppositionsparteien SPD und Grüne.

Die WM im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung