DEL, 40. Spieltag

Adler beenden DEG-Serie

SID
Mittwoch, 22.01.2014 | 21:54 Uhr
Bobby Goepfert hatte mit der DEG das Nachsehen gegen starke Adler aus Mannheim
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Die Adler Mannheim beenden die Siegesserie der DEG. Goalie Bobby Goepfert hält stark, doch auch er kann Düsseldorfs Pleite nicht verhindern.

Düsseldorfer EG - Adler Mannheim 0:2 (0:1, 0:1, 0:0) BOXSCORE

Der Wunsch von Schlusslicht DEG, durch den vierten Sieg in Folge mit dem Tabellenvorletzten aus Schwenningen nach Punkten gleichzuziehen, erfüllte sich nicht. Die Gäste aus Mannheim hatten von Beginn an im ISS Dome mehr Spielanteile und bereits im ersten Drittel nahezu doppelt so viele Abschlüsse (14:8) auf der Habenseite wie die Hausherren.

Dass sich ihre Überlegenheit der Mannschaft von Trainer Hans Zach erst spät in Toren niederschlug, war der konzentrierten Defensivleistung der Gäste und dem erneut starken Robert Göpfert zu verdanken.

Arendt scheitert am Torgestänge

Der Goalie hatte zwar gegen Mirko Höfflin (15.) und den Präzisionsschuss von Simon Gamache (33.) das Nachsehen, bewahrte sein Team gegen den durchgebrochenen Kai Hospelt, Jochen Hecht und mit seiner vielleicht besten Rettungstat im Schlussabschnitt gegen Frank Maurer vor einem noch höheren Rückstand und hatte Glück, dass Ronny Arendt zudem am Torgestänge scheiterte.

Doch da seine Vorderleute lediglich in Powerplays so etwas wie Gefahr vor dem gegnerischen Tor heraufbeschworen, aber nicht erfolgreich abschlossen, behielten die Adler die Partie unter Kontrolle und brachten die Punkte am Ende souverän nach Hause, durch die sie sich vor die Ice Tigers auf den fünften Platz schoben.

Alle Infos zur DEL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung