DEL, Spiele am Dienstag

DEG siegt bei Goepferts Blitzcomeback

SID
Dienstag, 10.12.2013 | 23:54 Uhr
Bobby Goepfert kehrte nur zwei Tage nach seiner lebensbedrohlichen Verletzung aufs Eis zurück
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
DiLive
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
DiLive
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Nur zwei Tage nach seiner lebensgefährlichen Kehlkopfverletzung feiert Bobby Goepfert sein Comeback beim Überraschungssieg der Düsseldorfer EG gegen den EHC München. Die Lokalrivalen der Kölner Haie verspielen gegen die Eisbären Berlin erst den Sieg und verlieren dann in der Overtime.

Eisbären Berlin - Kölner Haie 5:4 OT (BOXSCORE)

Overtime-Krimi in Berlin! Nach einer heißen Schlussphase entschied Shawn Lalonde das Spiel in der ersten Minute der Overtime in einem Powerplay zu Gunsten der Eisbären. Philipp Gogulla saß auf der Strafbank. Der Vorsprung des Kölner Tabellenführers auf die Hamburg Freezers beträgt damit nun nur noch zwei Punkte.

Schon im Schlussdrittel war die Partie richtig hektisch geworden. Chancen im Minutentakt auf beiden Seiten, sechs Treffer binnen 20 Minuten. Rok Ticar verpasste mit seinem vergebenen Penalty die Entscheidung für die Haie. Auf der Gegenseite rettete Verteidiger Lalonde seine Eisbären mit dem 4:4 in die Verlängerung (53.) und profitierte von Matthew Foys Assist, der insgesamt drei Treffer vorbereitete.

Dabei hatten die Kölner den besseren Start hingelegt und gingen im ersten Drittel durch Philip Riefers in Führung. Berlins Antwort war ein Doppelschlag von Julian Talbot im Powerplay (12.) und Florian Busch nach einem Break (15.).

Düsseldorfer EG - EHC München 2:1 (BOXSCORE)

Nur zwei Tage nach seiner lebensgefährlichen Halsverletzung feierte Bobby Goepfert gegen die Bullen sein Comeback im Tor der DEG. Der Goalie präsentierte sich angstfrei: Er spielte die gesamten 60 Minuten durch und kam dabei auf 18 Saves. Lediglich Daniel Sparre (14.) konnte die Düsseldorfer Unordnung im ersten Drittel einmal bestrafen.

"Ich war heilfroh, dass ich endlich wieder spielen konnte. Es war so viel los wegen der Sache, alle haben sich dafür interessiert. Danke an die Fans für ihre große Anteilnahme", sagte der glückliche Goepfert nach dem Spiel: "Wir kämpfen immer bis zum Ende, geben nie auf. Und diesmal können wir uns endlich freuen."

Die große Überraschung glückte erst im Schlussdrittel. Mit einer couragierten Leistung drehte die DEG die Münchener Führung. Alexander Preibisch war zweimal im Powerplay für den krassen Außenseiter erfolgreich (44./55.), Manuel Strodel und Marc-Anthony Zanetti sicherten sich jeweils die Assist-Punkte. Der Sieg des Tabellenletzten war letztlich verdient, sie konnten sich ein Chancenplus von 36:29 Torschüssen erarbeiten.

Die DEL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung