Montag, 30.12.2013

DEL, 33. Spieltag: Roundup

Klatschen für Mannheim und München

Am 33. Spieltag erwischten die Adler Mannheim einen desolaten Start und kamen gegen die Grizzly Adams Wolfsburg unter die Räder. Der EHC Red Bull München war gegen die Krefeld Pinguine chancenlos, Nürnberg unterlag überraschend Schwenningen. Berlin musste sich in Düsseldorf geschlagen geben.

Die Adler Mannheim gingen im Heimspiel gegen Wolfsburg mit 0:5 unter
© getty
Die Adler Mannheim gingen im Heimspiel gegen Wolfsburg mit 0:5 unter

Adler Mannheim - Grizzly Adams Wolfsburg 0:5 BOXSCORE

Im Topspiel des Tages konnten sich die Grizzly Adams Wolfsburg überraschend deutlich gegen die Adler Mannheim durchsetzen. Wolfsburg legte dabei einen Blitzstart hin und führte nach den Treffern von Gerrit Fauser und Patrick Pohl bereits nach genau einer Minute mit 2:0.

Davon erholten sich die Adler nicht mehr, auch weil Goalie Sebastian Vogl im Kasten der Gäste mit 47 Saves glänzte. Sebastian Furchner und Marco Rosa sorgten per Doppelpack im weiteren Verlauf des Spiels für den Endstand.

Neben Rosa und Vogl überzeugten bei Wolfsburg auch Brent Aubin und Christoph Höhenleitner mit jeweils zwei Assists. Für Mannheim war es die zweite Niederlage in Folge, die Grizzly Adams schoben sich durch den Sieg direkt vor die Adler auf Rang fünf.

EHC Red Bull München - Krefeld Pinguine 2:6 BOXSCORE

Kevin Clark (2 Tore, 1 Assist), Adam Courchaine (1 Tor, 2 Assists) und Mitja Robar mit zwei Treffern waren hauptverantwortlich für den Sieg der Krefelder in München. Letztlich war der EHC mit dem 2:6 sogar noch gut bedient, die Pinguine waren die klar bessere Mannschaft.

Krefeld ist somit der große Gewinner des Spieltags. Die Mannschaft von Coach Rick Adduono ist Vierter. Der Rückstand auf das Spitzenduo Köln und Hamburg beträgt fünf Zähler, auf Nürnberg sind es nur noch drei Punkte.

Für den EHC war es dagegen die zweite Heimpleite in Serie. Die Münchner, die in den vergangenen drei Partien 13 Gegentore kassierten, sind Achter.

Thomas Sabo Ice Tigers - Schwenninger Wild Wings 3:4 SO BOXSCORE

Nürnberg hat es gegen den Tabellenvorletzten aus Schwenningen verpasst nach Punkten mit Köln und Hamburg gleichzuziehen. Dabei sah es lange gut aus für die Franken. Die Gastgeber gingen schnell mit 2:0 in Führung und lagen auch bis drei Minuten und 34 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit mit 3:2 vorn.

Doch dann glich Tyler Beechey für Schwenningen aus, ehe Morten Green als einziger Spieler im Penaltyschießen traf. Beste Schwenninger waren Green (1 Tor, 1 Assist) und Sascha Goc (2 Assists), bei Nürnberg brachten es Connor James (1 Tor, 1 Assist) und Evan Kaufmann (2 Assists) auf jeweils zwei Scorerpunkte.

Düsseldorfer EG - Eisbären Berlin 2:1 SO BOXSCORE

Iserlohn Roosters - Straubing Tigers 5:4 SO BOXSCORE

ERC Ingolstadt - Augsburger Panther 3:4 OT BOXSCORE

Kölner Haie - Hamburg Freezers (4. März 2014)

Die DEL im Überblick

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wie schneidet Deutschland bei der Teil-Heim-WM 2017 ab?

WM Trophy
Vorrunde
Viertelfinale
Bronze
Silber
Gold

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.