Roundup, 29. Spieltag

Nürnberg patzt in Iserlohn - EHC siegt

SID
Freitag, 20.12.2013 | 22:26 Uhr
Als heimschwächstes Team der DEL konnten die Roosters gegen die Ice Tigers gewinnen
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Freude bei den Kölner Haien: Der ärgste Verfolger Nürnberg Ice Tigers holte sich bei den Iserlohn Roosters eine Niederlage ab, während die Hamburg Freezers gegen die DEG einen Zittersieg einfuhren. Eine Niederlage setzte es auch für die Grizzly Adams Wolfsburg, die gegen den EHC Red Bull München verloren.

Iserlohn Roosters - Thomas Sabo Ice Tigers 3:1 (2:0, 1:1, 0:0) BOXSCORE

Paukenschlag in Iserlohn: Die Roosters sind das heimschwächste Team in der DEL, kamen trotzdem zu einem 3:1-Sieg gegen die Nürnberg Ice Tigers - bis dato immerhin erster Verfolger der Kölner Haie. Dabei waren die Gäste das gefährlichere Team, hatten alleine in den ersten beiden Drittel eine Schussstatistik von 31:18.

Die Tore machten jedoch die Roosters. Brent Raedeke (11:44) im Power Play und Chris Connolly (15:16) sorgten per Doppelschlag für die Führung, die nur kurzzeitig in Gefahr geriet, als Patrick Reimer (27:07) zum Anschluss traf - doch Tyson Mulock konterte. Die Gastgeber konnten sich ansonsten auf Goalie Mathias Lange verlassen, der einen guten Abend erwischte und auf 43 Saves kam.

Grizzly Adams Wolfsburg - EHC Red Bull München 2:3 (0:2, 2:0, 0:1) BOXSCORE

Ein rassiges und enges Spiel sahen die Zuschauer in der Volksbank BraWo EisArena. Wolfsburg hatte die letzten vier Heim-Spiele gewonnen, sah sich jedoch schnell einem 0:2-Rückstand gegenüber. Nicholas Palmieri und Ulrich Maurer hatten für die Gäste getroffen. Insgesamt war es ein sehr ausgeglichenes Match, in dem beide Teams zeitweise hart zu Werke gingen.

Bezeichnend waren die Spieldauerstrafen für Daniel Bois und Aleksander Polaczek Ende des zweiten Drittels. Doch es wurde auch Eishockey gespielt und Wolfsburg tat sich im Mittelteil besonders hervor. Die Gastgeber kamen durch Marco Rosa und Brett Palin zum Ausgleich. Knackpunkt war die Zeitstrafe für Norman Milley Mitte des letzten Drittels, in der Grant Lewis den Siegtreffer erzielte. Pech für Wolfsburg, dass ein vermeintlicher Treffer in der Schlusssekunde per Videobeweis annulliert wurde.

Düsseldorfer EG - Hamburg Freezers 1:3 (0:1, 1:1, 0:1) BOXSCORE

Die Hamburg Freezers sind noch immer das heißeste Team in der DEL. Und auch wenn Schlusslicht Düsseldorf in den letzten Woche hier und da überraschen konnte, war man gegen die Gäste aus dem hohen Norden beim 1:3 am Ende ohne Chance. Lediglich in den Anfangsminuten konnte die DEG die Freezers einigermaßen vom Tor fernhalten.

Anderthalb Minuten vor dem Ende des ersten Drittels traf Matthew Pettinger zum 1:0 für den Favoriten, Druval Westcott erhöhte im Power Play auf 2:0. Ohnehin leistete sich die DEG in der entscheidenden Phase zu viele Strafzeiten, auch wenn man selber in Überzahl durch Daniel Fischbuch (38:35) den Anschluss schaffte. Philippe Dupuis, der auch die Vorlage zum 2:0 gegeben hatte, sorgte schließlich mit einem Emptynetter für den verdienten Sieg.

Adler Mannheim - Schwenninger Wild Wings 5:0 (3:0, 1:0, 1:0) BOXSCORE

Krefeld Pinguine - ERC Ingolstadt (0:1, 2:0, 1:2, 0:0, 0:1) n.V. BOXSCORE

Augsburger Panther - Straubing Tigers 1:4 (0:3, 1:1, 0:0) BOXSCORE

Der Spieltag der DEL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung