Sonntag, 15.12.2013

Roundup, 28. Spieltag

Spitzentrio weiter auf Kurs

Die Kölner Haie, die Hamburg Freezers und die Nürnberg Ice Tigers haben am 28.Spieltag Siege eingefahren und marschieren weiterhin im Gleichschritt an der Tabellenspitze. Gegen starke Eisbären benötigte Nürnberg allerdings einen späten Doppelschlag.

Marcel Müller brachte die Haie mit seinem Treffer mit 1:0 in Führung
© getty
Marcel Müller brachte die Haie mit seinem Treffer mit 1:0 in Führung

Kölner Haie - ERC Ingolstadt 2:0 BOXSCORE

Die Kölner Haie haben ihren Vorsprung an der DEL-Spitze indes erfolgreich verteidigt. Nach der Freezers-Niederlage am Freitag in München hätten die Kölner die Tabellenführung auch bei einer Niederlage nicht verlieren können und konnten gegen den ERC Ingolstadt entsprechend frei aufspielen. Der 3:0-Erfolg gegen die Panthers war zwar kein Spektakel für die Zuschauer in der Lanxess-Arena, geriet aber zu keinem Zeitpunkt ernsthaft in Gefahr.

Die Haie hielten das Tempo nahezu über die gesamte Spieldauer konstant hoch. Marcel Müller nach einem Break (4.) und Ticar aus dem Slot (7.) sorgten schon früh per Doppelschlag für klare Verhältnisse. Pascal Zerressen staubte im Schlussdrittel zu seinem Premieren-Tor ab und markierte die Entscheidung zu Gunsten der Gastgeber. Auch die kurze Aktivphase des ERC im zweiten Drittel und eine doppelte Unterzahl kurz vor der Schlusssirene überstand der Favorit ohne Konsequenzen.

Ice Tigers Nürnberg - Eisbären Berlin 3:1 BOXSCORE

Die Nürnberg Ice Tigers sind ihrer Favoritenrolle gegen die Eisbären Berlin eindrucksvoll gerecht geworden und bleiben vorerst der erste Haie-Verfolger. Die endgültige Entscheidung fiel allerdings erst im Schlussdrittel durch einen Doppelschlag von Evan Kaufmann und Steven Reinprecht (53./54.). Die Berliner bestachen inbesondere lange durch gutes Penalty-Killing, insgesamt 13 Strafzeiten wurden auf Seiten der Gäste gezählt.

Die Top 10 der DEB-Rekordnationalspieler
Platz 1: Udo Kießling - 320 Länderspiele, 44 Tore
© Imago
1/10
Platz 1: Udo Kießling - 320 Länderspiele, 44 Tore
/de/sport/diashows/deb-rekordnationalspieler/die-meisten-laenderspiele-fuer-deutschland-udo-kiessling-dieter-hegen-erich-kuehnhackl.html
Platz 2: Dieter Hegen - 290 Länderspiele, 111 Tore
© Imago
2/10
Platz 2: Dieter Hegen - 290 Länderspiele, 111 Tore
/de/sport/diashows/deb-rekordnationalspieler/die-meisten-laenderspiele-fuer-deutschland-udo-kiessling-dieter-hegen-erich-kuehnhackl,seite=2.html
Platz 3: Lorenz Funk sen. - 225 Länderspiele, 57 Tore
© Imago
3/10
Platz 3: Lorenz Funk sen. - 225 Länderspiele, 57 Tore
/de/sport/diashows/deb-rekordnationalspieler/die-meisten-laenderspiele-fuer-deutschland-udo-kiessling-dieter-hegen-erich-kuehnhackl,seite=3.html
Platz 4: Gerhard Truntschka - 215 Länderspiele, 51 Tore
© Imago
4/10
Platz 4: Gerhard Truntschka - 215 Länderspiele, 51 Tore
/de/sport/diashows/deb-rekordnationalspieler/die-meisten-laenderspiele-fuer-deutschland-udo-kiessling-dieter-hegen-erich-kuehnhackl,seite=4.html
Platz 5: Erich Kühnhackl - 211 Länderspiele, 131 Tore
© Imago
5/10
Platz 5: Erich Kühnhackl - 211 Länderspiele, 131 Tore
/de/sport/diashows/deb-rekordnationalspieler/die-meisten-laenderspiele-fuer-deutschland-udo-kiessling-dieter-hegen-erich-kuehnhackl,seite=5.html
Platz 6: Andreas Niederberger - 210 Länderspiele, 15 Tore
© Getty
6/10
Platz 6: Andreas Niederberger - 210 Länderspiele, 15 Tore
/de/sport/diashows/deb-rekordnationalspieler/die-meisten-laenderspiele-fuer-deutschland-udo-kiessling-dieter-hegen-erich-kuehnhackl,seite=6.html
Platz 7: Alois Schloder - 206 Länderspiele, 87 Tore
© Imago
7/10
Platz 7: Alois Schloder - 206 Länderspiele, 87 Tore
/de/sport/diashows/deb-rekordnationalspieler/die-meisten-laenderspiele-fuer-deutschland-udo-kiessling-dieter-hegen-erich-kuehnhackl,seite=7.html
Platz 8: Rainer Philipp - 199 Länderspiele, 90 Tore
© Imago
8/10
Platz 8: Rainer Philipp - 199 Länderspiele, 90 Tore
/de/sport/diashows/deb-rekordnationalspieler/die-meisten-laenderspiele-fuer-deutschland-udo-kiessling-dieter-hegen-erich-kuehnhackl,seite=8.html
Platz 9: Daniel Kreutzer - 193 Länderspiele, 36 Tore
© Getty
9/10
Platz 9: Daniel Kreutzer - 193 Länderspiele, 36 Tore
/de/sport/diashows/deb-rekordnationalspieler/die-meisten-laenderspiele-fuer-deutschland-udo-kiessling-dieter-hegen-erich-kuehnhackl,seite=9.html
Platz 10: Jürgen Rumrich - 182 Länderspiele, 27 Tore
© Getty
10/10
Platz 10: Jürgen Rumrich - 182 Länderspiele, 27 Tore
/de/sport/diashows/deb-rekordnationalspieler/die-meisten-laenderspiele-fuer-deutschland-udo-kiessling-dieter-hegen-erich-kuehnhackl,seite=10.html
 

Mit dem Führungstreffer durch Matthew Hussey legten die Tigers zwar den besseren Start hin, gerieten aber immer wieder heftig ins Straucheln. So war der EBB-Ausgleich durch TJ Mulock (29.) keinesfalls unverdient, sondern vielmehr überfällig. Marcus Weber (32.) und Patrick Reimer (38.) reagierten aber schnell und stellten umgehend die erneute Führung her.

Straubing Tigers - Adler Mannheim 2:6 BOXSCORE

Im vermeintlichen Krisengipfel der DEL in Straubing gehen die Adler Mannheim als Sieger vom Eis. Nach zuletzt fünf Niederlagen in Folge muss der fünffache Deutsche Meister noch um die Teilnahme an den Playoffs bangen. Durch den am Ende mehr als deutlichen Erfolg gegen ebenfalls kriselnde Straubing Tigers dürfen sich die Adler wieder beste Chancen ausrechnen.

Dabei taten sich die Mannheimer im ersten Drittel noch extrem schwer und hatten Glück, sich trotz des klaren Straubinger Chancenübergewichts mit 2:2 in die erste Drittel-Pause retten zu können. Sifers und Höfflin (4./19.) glichen gleich zweimal die Führungen durch Kramer und Down (3./16.) aus. Erst ab dem zweiten Drittel drehten die Adler richtig auf, Buchwieser (21.), Vernace (24.), Gamache (26.), und Rheault (33.) machten den hochverdienten Sieg perfekt.

Hamburg Freezers - Grizzly Adams Wolfsburg 3:1 BOXSCORE

Die Hamburg Freezers haben die überraschende Niederlage in München gut weggesteckt und den Anschluss an die Tabellenspitze gehalten. Durch den Sieg im Spitzenspiel gegen die Grizzly Adams Wolfsburg zog der Nordclub vorerst nach Punkten mit den Nürnberg Ice Tigers gleich. Die Siegesserie der Freezers nahm zwar am vergangenen Spieltag nach neun Spielen ein Ende, die Heimserie hat aber noch Bestand und konnte heute auf elf Siege in Folge hochgeschraubt werden.

Die beiden Top-Teams trauten sich lange Zeit kaum, in der eigenen Defense Räume freizugeben, Chancen waren daher Mangelware in der Hamburger o2-World. Die Freezers erwiesen sich vor heimischer Kulisse als das effizientere Team. Trotz des geringem Wolfsburger Chancenplus' nutzen Cabana nach einem Break (12.) und Flaake (32.) die wenigen Gelegenheiten zur 2:0-Führung. Dem Anschlusstreffer der Grizzlys durch Rosa (44.) folgte der unmittelbare Gegenstoß zum entscheidenden 3:1 durch Bettauer (46.).

Iserlohn Roosters - EHC München 2:7 BOXSCORE

Krefeld Pinguine - Augsburger Panther 0:5 BOXSCORE

Düsseldorfer EG - SERC Wild Wings 4:3 (OT) BOXSCORE

Der 28. Spieltag der DEL im Überblick

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wie schneidet Deutschland bei der Teil-Heim-WM 2017 ab?

WM Trophy
Vorrunde
Viertelfinale
Bronze
Silber
Gold

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.