Freezers-Pleite startet DEG-Krise neu

Von Gunnar Beuth
Dienstag, 22.10.2013 | 23:58 Uhr
Adam Mitchell besorgte neben einem Treffer gegen die DEG auch einen Assist
© getty
Advertisement
Champions Hockey League
Live
Trinec -
Jyväskylä
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Ventspils
Basketball Champions League
Murcia -
Oldenburg
NBA
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls

Die Krise der Düsseldorfer EG geht nach einem kurzen Zwischenhoch weiter. In einer vorgezogenen Partie des 48. DEL-Spieltags gewannen die Hamburg Freezers mit 3:2 bei der DEG. Während die Norddeutschen damit den ersten Auswärtssieg der Saison feierten, bleibt die Rote Laterne in Düsseldorf.

Düsseldorfer EG - Hamburg Freezers 2:3 (1:2, 0:1, 1:0) BOXSCORE

Tore: 1:0 Ebner (8:35), 1:1 Westcott (17:05), 1:2 Krämmer (18:16), 1:3 Mitchell (26:58), 2:3 Kreutzer (58:39)

Von Beginn an hatten die Gäste im ISS Dome Vorteile, fingen sich aber nach gut acht Minuten überraschend den Gegentreffer. Goalie Sebastien Caron rutschte ein Schuss von Bernhard Ebner durch die Fanghand.

Erst kurz vor Ende des ersten Drittel konnten die Freezers ihre Vorteile von 12:5 Chancen dann in Tore ummünzen. Erst traf Lilian Jakobson freistehend am langen Pfosten. Dann fälschte Nicolas Krämmer einen Schuss von Kevin Schmidt unhaltbar zur 2:1-Pausenführung ab.

Zwar wurde die DEG im zweiten Drittel stärker, Krämmer bediente Adam Mitchell aber nach einem bösen Fehlpass zum 3:1. Anschließend verwalteten die Freezers ihren Vorsprung geschickt, bis Druval Wescott zwei Minuten vor der Schlusssirene nochmal verkürzte.

Am Ende blieb es aber beim ersten Auswärtserfolg der Hamburger in dieser Saison. Die DEG verpasste es durch die dritte Niederlage in Folge, den letzten Platz der Tabelle an die Eisbären Berlin zu übergeben.

Der Spielplan der DEL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung