DEL, 14. Spieltag

Haie übernehmen Tabellenführung

SID
Freitag, 25.10.2013 | 23:33 Uhr
Die Kölner Haie gewannen am 14. Spieltag gegen die Adler Mannheim mit 5:2
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 4
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Roosters -
Titans
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Pro14
Connacht -
Glasgow
National Rugby League
Dragons -
Bulldogs
Premiership
Leicester -
Bath

Die Kölner Haie haben am 14. Spieltag in Mannheim gewonnen und damit Nürnberg von der Spitzenposition verdrängt. Die Ice Tigers unterlagen nach Verlängerung in Hamburg. Berlin feierte dank eines überragenden Trios einen Sieg gegen Ingolstadt, München blamierte sich gegen Düsseldorf.

Adler Mannheim - Kölner Haie 2:5 (BOXSCORE)

Beide Teams attackierten früh im gegnerischen Drittel, Torchancen gab es deshalb jede Menge. Kurzum: Es war nicht nur von der Konstellation, sondern auch von der Leistung auf dem Eis her ein echtes Spitzenspiel.

Yared Hagos brachte Köln im ersten Drittel in Führung, ehe Martin Buchwieser und Frank Mauer binnen 142 Sekunden das Spiel drehten. Fortan aber stellten sich die Gastgeber ungeschickt an. Charles Stephens und Alexander Weiß trafen jeweils in Unterzahl. Im Schlussabschnitt machten Christopher Minard und Marcel Müller alles klar.

"Mannheim hat wie erwartet stark begonnen. Das erste Drittel ging an die Adler. Dann sind wir besser ins Spiel gekommen und haben die nötigen Chancen erarbeitet, um Tore zu machen", sagte Haie-Trainer Uwe Krupp. Die Haie, die zum vierten Mal in Serie in Mannheim gewannen, sind damit Tabellenführer. Für die Adler war es die erste Heimniederlage in dieser Saison.

Eisbären Berlin - ERC Ingolstadt 6:3 (BOXSCORE)

Travis James Mulock (3 Tore, 1 Assist), Andre Rankel und Jullian Talbot (beide 1 Tor, 3 Assists): Gleich drei Eisbären-Feldspieler durften sich als Matchwinner fühlen. Hinzu kam der gut aufgelegte Goalie Rob Zepp mit 33 Saves und ein Treffer von Florian Busch.

Dabei roch es zunächst nach der nächsten Pleite für den krisengebeutelten Meister. Alexander Oblinger und Thomas Greilinger brachten Ingolstadt mit 2:0 in Führung. Danach spielte die Mannschaft von Coach Jeff Tomlinson aber wie aufgedreht. Travis Turnbull glich zu Beginn des dritten Drittels zwar noch einmal aus, Berlin war nun aber nicht mehr aufzuhalten.

Hamburg Freezers - Thomas Sabo Ice Tigers 4:3 OT (BOXSCORE)

Der dritte Sieg in Folge - und das gegen den bisherigen Spitzenreiter: Die Freezers haben ihre Krise endgültig hinter sich gelassen. Held des Spiels war Philippe Dupuis, der in der Overtime bereits nach 18 Sekunden für den Sieg der Norddeutschen sorgte.

Dupuis hatte bereits zuvor bärenstark gespielt. Der Kanadier machte das 1:0 und lieferte zudem einen Assist. Allerdings machte sich das Team von Coach Benoit Laporte selbst das Leben schwer. Nach dem Ausgleich durch Steven Reinprecht trafen Thomas Oppenheimer und Druval Westcott zur 3:1-Führung, doch Steven Regier und James Pollock glichen innerhalb von 64 Sekunden im letzten Drittel aus.

"Wir haben heute sehr gut gespielt, ich bin sehr stolz auf die Leistung meiner Mannschaft", meinte Laporte. Für die Ice Tigers war es die dritte Niederlage in Serie, die Tabellenführung ist futsch.

EHC München - Düsseldorfer EG 0:4 (BOXSCORE)

Erst das Wochenende der Schande mit zwei Niederlagen und 0:12 Toren gegen Mannheim und Köln, dann zwei Siege gegen Iserlohn und Berlin und nun eine 0:4-Heimklatsche gegen Kellerkind Düsseldorf: Die hochgehandelten Bullen bekommen einfach keine Konstanz in ihr Spiel.

Düsseldorf stand defensiv sicher, ließ München kommen und schlug durch Justin Bostrom, Alexander Preibisch, Nikolaus Mondt und Ken Andre Olimb eiskalt zu. Goalie Robert Goepfert hielt mit 28 Saves seinen Kasten sauber.

Düsseldorf hat damit die Rote Laterne an die Schwenninger Wild Wings abgegeben. Die Münchner belegen nach der siebten Saisonpleite Rang sieben.

Krefeld Pinguine - SERC Wild Wings 3:2 (BOXSCORE)

Grizzly Adams Wolfs - Straubing Tigers 4:2 (BOXSCORE)

Augsburger Panther - Iserlohn Roosters 4:1 (BOXSCORE)

Der Spielplan der DEL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung