ERC Ingolstadt gewinnt, aber muss zittern

Rückschlag für Mannheim gegen Helsinki

SID
Donnerstag, 05.09.2013 | 22:28 Uhr
Die Adler Mannheim haben nach der Niederlage gegen Helsinki kaum noch Chancen auf die Endrunde
© getty
Advertisement
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Roosters -
Titans
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Pro14
Connacht -
Glasgow
National Rugby League
Dragons -
Bulldogs
Premiership
Leicester -
Bath

Die Adler Mannheim haben im Kampf um die Endrunde der European Trophy einen Rückschlag kassiert. Der sechsmalige Meister verlor gegen Jokerit Helsinki mit 1:2 nach Verlängerung.

Damit haben die Adler nur noch theoretische Chancen auf den zweiten Tabellenplatz in der West Division. Gleiches gilt für den ERC Ingolstadt trotz eines 5:2 (3:0, 1:1, 1:1) gegen HIFK Helsinki.

Matthias Plachta (44.) rettete Mannheim nach dem Frühen Rückstand durch Semir Ben-Amor (15.) zwar in die Overtime, dort traf jedoch Ossi Väänänen nach nur 59 Sekunden. Ingolstadt lag dank Jared Ross (7.), Tim Conboy und Robert Sabolic (beide 14.) schon nach dem ersten Drittel mit 3:0 in Fürung, später trafen noch Christoph Gawlik (36.) und Jean-François Boucher (43.).

Nur die Gruppenersten, der beste Gruppenzweite und Gastgeber Eisbären Berlin sind für die Endrunde (19. bis 22. Dezember) qualifiziert.

Die DEL in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung