Nach magerem Start in die Saison

EHC: Page sauer auf seine "Urlauber"

SID
Montag, 30.09.2013 | 10:51 Uhr
Pierre Page bemängelt die Einstellung seiner nordamerikanischen Profis
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Der EHC Red Bull München hat einen äußerst mäßigen Start in die Saison erwischt. Trainer Pierre Page macht dafür hauptsächlich die Profis aus Nordamerika verantwortlich. Stürmer Uli Maurer bemängelt die Defensivarbeit.

Mit Red Bull im Rücken trauen einige Experten dem EHC München in dieser Saison zu, um den Titel mitzuspielen. Bisher bestätigten die Münchner diese Einschätzung keineswegs. Mit acht Punkten aus sechs Partien belegt der EHC gerade mal Rang acht.

"Wir waren erneut daheim nicht da, der Fokus hat nicht gestimmt", erklärte Coach Page nach der etwas peinlichen 5:6-Niederlage nach Penaltyschießen gegen die Schwenninger Wild Wings am Sonntag.

"Wir haben ein gutes Team, aber wo waren unsere besten Spieler? Das Problem gibt es öfters mit Spielern, die direkt aus Nordamerika nach Europa kommen. Sie denken, das ist fast Urlaub. Ist es aber nicht. Man muss hier sehr starke Leistungen bringen", schimpfte der Kanadier weiter.

Probleme in der Defensive

Offensiv brennen die Münchner teilweise ein Feuerwerk ab. Mit 22 erzielten Toren belegen die Bullen nach den Iserlohn Roosters (26) derzeit Platz zwei in dieser Kategorie. Defensiv stimmt es aber häufig nicht, bisher kassierte der EHC durchschnittlich drei Treffer pro Partie.

SPOX goes Tumblr! Werde Insider und wirf einen Blick hinter die Kulissen.

"Wir machen viel zu viele einfache, dumme Fehler. Wir müssen endlich anfangen, auch mal nach hinten zu denken", ist auch Stürmer Uli Maurer restlos bedient: "Nur weil wir jetzt Red Bull sind, brauchen wir uns nicht einzubilden, dass wir alle Eishockey-Grundsätze nicht beachten müssen."

Alles zur DEL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung