Keine organisierte Liga

Zweitliga-Klubs lehnen DEB-Angebot ab

SID
Freitag, 19.04.2013 | 12:27 Uhr
Die Zweitliga-Teams lehnten das Angebot vom DEB ab
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 3
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Premiership
Leicester -
Bath

Die Eishockey-Klubs der 2. Bundesliga gehen weiter auf Konfrontationskurs mit dem Deutschen Eishockey-Bund. Die Zweitligisten lehnten ein Angebot des Verbandes ab, ab der Saison 2013/14 an einer vom DEB organisierten Liga teilzunehmen.

Stattdessen stimmten die Klubchefs für einen von der Deutschen Eishockey Liga (DEL) initiierten Konzept-Vorschlag als Grundlage für die Schaffung einer eigenständigen zweiten Liga unter dem Namen "DEL II".

"Die Pläne des DEB bieten nach Ansicht der Klubs der zweiten Liga weder eine zeitgemäße Organisation, noch eine wirtschaftliche Entwicklung, ein neues sportliches Konzept oder irgendeine Perspektive für ein Auf- und Abstiegsmodell", heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung der Gesellschafter der 2. Bundesliga.

Die Eishockeyspielbetriebsgesellschaft (ESBG), die bislang die 2. Bundesliga organisierte, hatte die Kooperationsverträge mit dem DEB und den Landes-Eissportverbänden (LEV) gekündigt und damit einen Rechtsstreit entfacht. Durch die Kündigung sind die Zweitligisten ab dem 1. Juni rechtlich und sportlich nicht mehr an den nationalen und internationalen Verbandsbereich angeschlossen.

Allerdings würden sie den DEB als nationalen Spitzenfachverband ebenso bedingungslos anerkennen wie die Regularien des Weltverbandes IIHF, heißt es in der Mitteilung.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung