Eishockey

Red Bull übernimmt München - Buchwieser geht

SID
Red Bull stärkt weiterhin den EHC München und Pat Cortina - auch finanziell
© getty

Die Zukunft des EHC München scheint gesichert. Wie der Verein mitteilte, übernimmt Red Bull zum 1. Mai in vollem Umfang die Anteile des bisherigen Gesellschafters Michael Phillips.

Die Bayern, die vor dieser Spielzeit mit erheblichen finanziellen Problemen zu kämpfen hatten und kurz vor dem Aus standen, werden damit auch in der kommenden DEL-Saison starten.

"Ich freue mich sehr, dass wir für den EHC München und die Eishockeykultur in der Stadt München einen so kompetenten und langfristigen Gesellschafter wie Red Bull gewinnen konnten", sagte Phillips: "Ich bin mir sicher, dass der Klub seine Leistung in der DEL noch weiter steigern wird."

Sportlicher Tiefschlag

Rein sportlich läuft es in diesen Tagen für den Verein allerdings überhaupt nicht rund. Erst am Sonntag verpasste die Mannschaft von Bundestrainer Pat Cortina die Pre-Playoffs, nun muss der Zwölfte der Vorrunde angeblich den Abgang von Leistungsträger Martin Buchwieser verkraften.

Wie unter anderem die "Bild"-Zeitung und die Münchner "AZ" berichten, macht der 23 Jahre alte Nationalstürmer von seiner Ausstiegsklausel im Vertrag Gebrauch und wechselt zur kommenden Saison zum Ligakonkurrenten Adler Mannheim. Eigentlich hatte Buchwieser, der in dieser Spielzeit mit 16 Toren und 17 Vorlagen zum Topscorer der Bayern avancierte, noch einen gültigen Kontrakt bis 2015.

Die Abschlusstabelle der DEL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung