Mannheim vor dem Playoff-Aus

SID
Dienstag, 26.03.2013 | 23:53 Uhr
Die Eisbären Berlin konnten nach der 4:8-Pleite wieder gewinnen und glichen in der Serie aus
© getty
Advertisement
European Rugby Champions Cup
Live
Treviso -
Bath
NHL
Live
Stars @ Sabres
NCAA Division I
Live
Oklahoma @ Oklahoma State
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
World Championship Boxing
Errol Spence Jr. vs Lamont Peterson
BSL
BSL: All-Star-Game 2018
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
World Rugby Sevens Series
Sydney: Tag 1
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
World Rugby Sevens Series
Sydney: Tag 2
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NCAA Division I
Texas A&M @ Kansas
NBA
Thunder @ Pistons
NCAA Division I
Kentucky @ West Virginia
Liga ACB
Real Madrid -
Bilbao
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Liga ACB
Estudiantes -
Saski Baskonia
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn
NBA
Nuggets @ Spurs
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 3
Basketball Champions League
Gaziantep -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Venedig
NBA
Knicks @ Celtics
Taiwan Open Women Single
WTA Taiwan: Tag 4
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 4
Premier League Darts
Premier League Darts 1 -
Dublin
NBA
Rockets @ Spurs
Davis Cup Men National_team
Australien -
Deutschland: Tag 1
Taiwan Open Women Single
WTA Taiwan: Viertelfinale
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Viertelfinale

Mannheim steht in den DEL-Playoffs vor dem frühen Aus. Der Vizemeister liegt nach der 0:3-Niederlage beim EHC Wolfsburg im vierten Viertelfinale mit 1:3 zurück. Die Adler brauchen drei Siege in Serie.

Nur noch ein Erfolg fehlt den rheinischen Rivalen Kölner Haie und Krefeld Pinguine zum Halbfinaleinzug. Die von Ex-Bundestrainer Uwe Krupp betreuten Haie siegten 6:3 (0:1, 4:0, 2:2) bei den Straubing Tigers, der Vorrundendritte Krefeld setzte sich beim ERC Ingolstadt mit 5:2 (1:1, 2:1, 2:0) durch. Beide führen mit 3:1.

Auf 2:2 glich Titelverteidiger Eisbären Berlin gegen die Hamburg Freezers aus. Nur 24 Stunden nach der bitteren 4:8-Pleite vor eigenem Publikum siegte der DEL-Rekordmeister 3:2 (2:2, 0:0, 0:0, 1:0) nach Verlängerung in Hamburg. Julian Talbot erzielte nach 5:21 Minuten in der Overtime das entscheidende Tor.

"Köpfe aus dem Arsch ziehen"

Die Mannheimer gerieten vor 3587 Zuschauern in Wolfsburg in Rückstand, nachdem sie gerade 50 Sekunden in 3:5-Unterzahl überstanden hatten. Nach einem Schuss von Benedikt Kohl prallte der Puck von der Bande hinter dem Tor zurück, Aleksander Polaczek drückte ihn über die Linie (19.). Im Mitteldrittel hielt Nationaltorwart Dennis Endras die Adler mit mehreren Glanzparaden im Spiel. Mannheim nutzte vor allem seine Powerplay-Chancen nicht. Die Strafe: Tyler Haskins erzielte das 2:0 (50.), Greg Moore traf ins leere Tor (59.). "Jetzt müssen wir die Köpfe aus dem Arsch ziehen und gewinnen", forderte Mannheims Nationalspieler Frank Mauer.

In Hamburg gingen die Freezers durch Brandon Reid (12.) und David Wolf (18.) zweimal in Führung, zweimal glichen die Berliner durch T.J. Mulock (15.) und Talbot (20.) aus.

Haie und Krefeld siegen

Die Haie verdauten vor 5817 Besuchern in Straubing den frühen Rückstand durch Sebastian Osterloh (6.) schnell und bissen im zweiten Drittel zu: Nathan Robinson (24.), Chris Minard (26.) und Marcel Ohmann (28.) legten mit einem Dreierpack innerhalb von vier Minuten den Grundstein zum ersten Auswärtssieg der Serie. Robinson (36.) und Felix Schütz (50.) beseitigten die letzten Zweifel. Dustin Whitecotton (52.) und Florian Ondruschka (59.) korrigierten das Ergebnis noch ein wenig, ehe Alexander Weiß sieben Sekunden vor Schluss den Endstand herstellte.

Krefeld führte vor 4635 Fans in Ingolstadt durch Tore von Andreas Driendl (13.) und Kapitän Herberts Vasiljevs (21.) zweimal, den Gastgebern gelang durch den Ex-Krefelder Patrick Hager (18.) und Thomas Greilinger (23.) jeweils der Ausgleich. Mit seinem fünften Playoff-Tor sicherte Vasiljevs (39.) den Pinguinen den dritten Sieg, Boris Blank (47.) und Martin Schymainski (60.) erhöhten auf 5:2.

Die DEL-Playoffs in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung