Eishockey

Mannheim feiert Finalrevanche gegen Berlin

SID
Coach Harold Kreis bescherte mit den Adler Mannheim den Eisbären Berlin die zweite Saisonniederlage
© Getty

Die Adler Mannheim haben in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) eindrucksvoll Revanche genommen für ihr tragisches Scheitern in der letztjährigen Endspielserie. Gegen die Eisbären Berlin, die ihnen im April in einem dramatischen Playoff-Finale den schon sicher geglaubten Meistertitel noch entrissen hatten, gewannen die Mannheimer am Sonntag 6:1 (2:0, 2:0, 2:1).

Craig MacDonald, Adam Mitchell, Steve Wagner, Yanick Lehoux sowie die deutschen Nationalspieler Marcus Kink und Christoph Ullmann schossen die Tore für die Adler, die mit dem Maximum von sechs Punkten die Tabellenführung übernommen haben. Für die Berliner konnte nur Barry Tallackson zwischenzeitlich verkürzen.

Zweiter nach dem ersten Doppelspieltag der neuen Saison sind die Kölner Haie. Die Mannschaft des ehemaligen Bundestrainers Uwe Krupp gewann bei den Straubing Tigers trotz zwischenzeitlichen 0:2-Rückstands noch 4:2 (0:0, 0:2, 4:0) und hat nun fünf Punkte. Straubing hatte am Freitag noch überraschend in Berlin 3:1 gewonnen.

Krefeld auf Platz drei

Dritter sind die Krefeld Pinguine, die bei den Grizzly Adams Wolfsburg zu einem umkämpften 5:4 (0:1, 2:0, 3:3) kamen.

Genau wie Straubing konnten auch die Iserlohn Roosters ihren Startsieg nicht wiederholen. Die Sauerländer unterlagen auf eigenem Eis den Augsburger Panthern 1:4 (1:0, 0:3, 0:1).

München verliert gegen Düsseldorf

Am Tag bevor Münchens Headcoach Pat Cortina wahrscheinlich neuer Bundestrainer wird, musste sein EHC sich dagegen nach Verlängerung gegen die Düsseldorfer EG 2:3 (0:1, 2:0, 0:1, 0:1) geschlagen geben. Künftig soll Cortina parallel zu seiner Arbeit im Klub auch das deutsche Nationalteam betreuen.

Außerdem spielten: ERC Ingolstadt - Hannover Scorpions 5:0 (2:0, 2:0, 1:0), Nürnberg Ice Tigers - Hamburg Freezers 4:3 (0:0, 3:1, 1:2).

DEL: Der 2. Spieltag in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung