Freitag, 21.09.2012

DEL: Der 3. Spieltag

Im Schatten des Ehrhoff-Comebacks

Der 3. DEL-Spieltag (jetzt im LIVESCORE) hat es in sich! Einen großen Schatten wirft das Comeback von Christian Ehrhoff während des NHL-Lockouts im Trikot der Krefeld Pinguine gegen Hamburg. Dazu steigen zwei Bayern-Derbys in Nürnberg und München sowie das Duell der Eisbären-Besieger. Bekommt der sieglose Meister gegen die DEG die Kurve?

Back to the roots: Dank des Lockouts geht Christian Ehrhoff gegen Hamburg für Krefeld aufs Eis
© Getty
Back to the roots: Dank des Lockouts geht Christian Ehrhoff gegen Hamburg für Krefeld aufs Eis

Thomas Sabo Ice Tigers - ERC Ingolstadt: Für die Thomas Sabo Ice Tigers begann die DEL-Saison am letzten Sonntag gleich mit einem "Playoff-Gefühl". Jedenfalls resümierte Coach Jeff Tomlinson dies nach dem 4:3-Sieg über die Hamburg Freezers, das von Schnelligkeit und Aggressivität geprägt war. Viel weniger dürfen die Zuschauer in Nürnberg heute Abend auch nicht erwarten. Im bayrischen Derby der Franken gegen die Oberbayern ist immer für Aufregung gesorgt. Vor ziemlich genau einem Jahr war eine 2:8-Niederlage der Nürnberger der Grund dafür, ihren Coach Andreas Brockmann zu entlassen. Selbiges Schicksal wird Tomlinson nicht so schnell ereilen.

Krefeld Pinguine - Hamburg Freezers: Ohne Zweifel, dieses Spiel steht im Schatten der Krefelder Lockout-Verpflichtung Christian Ehrhoff. Dabei sind die Pinguine auch ohne den NHL-Verteidiger gut in die Saison gestartet. Mit vier Punkten aus zwei Auswärtsspielen können die Seidenstädter mit geschwollener Brust ihren Heimauftakt bewältigen. Zu Gast sind die Hamburg Freezers, die am letzten Wochenende - wie die Pinguine - deutlich gegen die Grizzly Adams aus Wolfsburg gewannen und sich in Nürnberg nur knapp geschlagen geben mussten. Eine Partie, auf den man den Fokus legen sollte.

Get Adobe Flash player

Eisbären Berlin - Düsseldorfer EG: Die DEG steht am Anfang eines nicht freiwillig eingeschlagenen Weges, will und muss sich unter veränderten Bedingungen in der DEL behaupten. Der Saisonstart zumindest verlief für die Rheinländer, die in Berlin auf ihren gesperrten Kapitän Daniel Kreutzer und einige Verletzte verzichten müssen, mit dem doppelten Punktgewinn in München etwas glücklicher als für die Eisbären. Denen fehlte gegen Straubing und in Mannheim noch der nötige Biss. Vor heimischem Publikum sinnen sie nun auf Wiedergutmachung. Die DEG wird versuchen, kämpferisch dagegen zu halten.

Adler Mannheim - Straubing Tigers: Das Duell der Eisbären-Besieger. Straubing gewann den Auftakt in der O2 mit 3:1, Mannheim zog den Eisbären zuhause mit einem furiosen 6:1 das Fell über die Ohren. Zugegeben tun sich die Mannheimer gegen die Niederbayern oft schwer. Zwar gewannen die Tigers zuletzt am 28. November 2010 in Mannheim, trotzdem waren die Spiele stets eng. Und wie die Truppe von Dan Ratushny effektiv gegen die vermeintlich großen Teams gewinnen kann, bewiesen sie vor einer Woche beim Meister. Die Adler hingegen wollen ihre weiße Weste wahren.

Grizzly Adams Wolfsburg - Kölner Haie: Die 0-Punkte-Grizzlys gegen die 5-Punkte-Haie. Ohne Zweifel, die Wolfsburger sind schon fast zum Siegen verdammt. Aber zum schlechten Auftakt kommt Verletzungspech. Da fühlen sich die Kölner schon eher unbeschwert. Mit dem Penalty-Sieg im Derby gegen Krefeld sowie dem furiosen Comeback im letzten Drittel in Straubing könnten die Haie fast sorgenlos in die Autostadt fahren. Allerdings muss wohl Coach Uwe Krupp seine Mannen wieder auf den Weg bringen, fokussiert in das Spiel zu gehen.

EHC Red Bull München - Augsburger Panther: Was beide Teams eint ist, dass sie bisher jeweils nur ein DEL-Spiel in den Knochen haben. Die Panther konnten dies am Iserlohner Seilersee erfolgreich gestalten, München musste sich zu Hause mit einer Overtime-Niederlage der DEG geschlagen geben. Interessant sind auch die beiden Trainer. Augsburgs Larry Mitchel hatte einst ins Auge gefasst, Bundestrainer zu werden, Pat Cortina hat letztendlich den Posten bekommen. "Revanchiert" sich Mitchel dafür auf dem Eis? Zeit würde es werden, denn die Panther haben seit Münchens DEL-Zugehörigkeit noch nie in der Landeshauptstadt gewonnen!

DEL: Der 3. Spieltag im Überblick

Saison 2011: Eisbären sichern sich Meistertitel!
Die Eisbären feiern: Andre Rankel (l.) und Stefan Ustorf mit dem Pott
© Getty
1/8
Die Eisbären feiern: Andre Rankel (l.) und Stefan Ustorf mit dem Pott
/de/sport/diashows/1104/Eishockey/del-finals/eisbaeren-deutscher-meister-ehc-wolfsburg-sven-felski-andre-rankel.html
Mit 5:4 gewannen die Berliner in Wolfsburg und holten damit den entscheidenden dritten Punkt in den Finals
© Getty
2/8
Mit 5:4 gewannen die Berliner in Wolfsburg und holten damit den entscheidenden dritten Punkt in den Finals
/de/sport/diashows/1104/Eishockey/del-finals/eisbaeren-deutscher-meister-ehc-wolfsburg-sven-felski-andre-rankel,seite=2.html
Das Spiel war wie eine Achterbahnfahrt: Führung Wolfsburg, Ausgleich, Führung Berlin, Ausgleich und immer so weiter...
© Getty
3/8
Das Spiel war wie eine Achterbahnfahrt: Führung Wolfsburg, Ausgleich, Führung Berlin, Ausgleich und immer so weiter...
/de/sport/diashows/1104/Eishockey/del-finals/eisbaeren-deutscher-meister-ehc-wolfsburg-sven-felski-andre-rankel,seite=3.html
Derrick Walser (l.) feiert mit Florian Busch die erste Berliner Führung, das 3:2 im zweiten Drittel
© Getty
4/8
Derrick Walser (l.) feiert mit Florian Busch die erste Berliner Führung, das 3:2 im zweiten Drittel
/de/sport/diashows/1104/Eishockey/del-finals/eisbaeren-deutscher-meister-ehc-wolfsburg-sven-felski-andre-rankel,seite=4.html
Geschlagene Wolfsburger: Die Hauptrunde hatten sie als Erster beendet, dann Köln und Krefeld gesweept und dann sowas...
© Getty
5/8
Geschlagene Wolfsburger: Die Hauptrunde hatten sie als Erster beendet, dann Köln und Krefeld gesweept und dann sowas...
/de/sport/diashows/1104/Eishockey/del-finals/eisbaeren-deutscher-meister-ehc-wolfsburg-sven-felski-andre-rankel,seite=5.html
Eisbären-Goalie Rob Zepp brachte es in den Playoffs auf eine "Fangquote" von 91,1 Prozent
© Getty
6/8
Eisbären-Goalie Rob Zepp brachte es in den Playoffs auf eine "Fangquote" von 91,1 Prozent
/de/sport/diashows/1104/Eishockey/del-finals/eisbaeren-deutscher-meister-ehc-wolfsburg-sven-felski-andre-rankel,seite=6.html
Andre Rankel wird liebevoll Playoff-Monster genannt. Neun Tore und acht Assists verbuchte der 25-Jährige in den Playoffs
© Getty
7/8
Andre Rankel wird liebevoll Playoff-Monster genannt. Neun Tore und acht Assists verbuchte der 25-Jährige in den Playoffs
/de/sport/diashows/1104/Eishockey/del-finals/eisbaeren-deutscher-meister-ehc-wolfsburg-sven-felski-andre-rankel,seite=7.html
Auch wenn manche nur einen, zwei oder vier Finger zeigen: Die Eisbären sind zum fünften Mal DEL-Champion geworden
© Getty
8/8
Auch wenn manche nur einen, zwei oder vier Finger zeigen: Die Eisbären sind zum fünften Mal DEL-Champion geworden
/de/sport/diashows/1104/Eishockey/del-finals/eisbaeren-deutscher-meister-ehc-wolfsburg-sven-felski-andre-rankel,seite=8.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wie schneidet Deutschland bei der Teil-Heim-WM 2017 ab?

WM Trophy
Vorrunde
Viertelfinale
Bronze
Silber
Gold

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.