DEB trennt sich offiziell von Kölliker

SID
Dienstag, 03.07.2012 | 17:43 Uhr
Der DEB zieht die Konsequenzen aus der sportlichen Durststrecke und entlässt Trainer Jakob Kölliker
© Getty
Advertisement
Liga ACB
Real Madrid -
Teneriffa (Spiel 1)
FIA World Rallycross Championship
4. Lauf: Silverstone
Rugby Union Internationals
England -
Barbarians
IndyCar Series
Indy 500
Liga ACB
Baskonia -
Malaga (Spiel 1)
NBA
Cavaliers @ Celtics (Spiel 7)
NHL
Capitals @ Golden Knights (Spiel 1)
Liga ACB
Malaga -
Baskonia (Spiel 2)
World Rugby U20 Championship
Frankreich -
Irland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Japan
Liga ACB
Gran Canaria -
Valencia
NHL
Capitals @ Golden Knights (Spiel 2)
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 1
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 2
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 1
Glory Kickboxing
Glory SuperFight Series: Birmingham
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 1
Glory Kickboxing
Glory 54: Birmingham
NHL
Golden Knights @ Capitals (Spiel 3)
World Rugby U20 Championship
Australien -
Japan
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 1
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Wales
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 2
NHL
Golden Knights @ Capitals (Spiel 4)
World Rugby U20 Championship
Wales -
Japan
World Rugby U20 Championship
England -
Schottland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Australien
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Wales

Jakob Kölliker ist nun auch offiziell nicht mehr Eishockey-Bundestrainer. Wie der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) am Dienstag auf seiner Homepage bekannt gab, wurde der bis 30. Juni 2012 datierte Vertrag des Schweizers nicht verlängert.

"Wir danken Jakob Kölliker, er hatte eine schwere Aufgabe. Dabei ist er den Weg mit jungen Spielern zu arbeiten, konsequent weiter gegangen. Leider konnte er aber an die Erfolge der letzten beiden Weltmeisterschaften sowie beim Deutschland Cup nicht anknüpfen. Letztlich muss er sich daran aber messen lassen", sagte DEB-Vizepräsident Manuel Hüttl.

Bereits am Sonntag war durchgesickert, dass der 58-Jährige keinen Anschlussvertrag erhalten und auch nicht als Sportdirektor beim DEB fungieren würde. Bei der zurückliegenden WM in Finnland und Schweden hatte das deutsche Team trotz hoher Erwartungen nur Rang zwölf belegt und damit die Direktqualifikation für das Eishockeyturnier bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi verpasst.

Wer nun die Nationalmannschaft übernehmen wird, will der DEB in den kommenden Tagen bekannt geben. "Die letzten Details in Sachen einer Nachfolgeregelung werden derzeit final beraten und in den nächsten Tagen der Öffentlichkeit präsentiert", hieß es.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung