Eishockey

Halbfinals stehen im der Wiedergutmachung

SID
Superstar Alexander Owetschkin trifft mit Russland auf Co-Gastgeber Finnland
© Getty

Erst Russland gegen Finnland, danach Tschechien kontra Slowakei: Mit den Halbfinalspielen beginnt bei der Eishockey-WM in Finnland und Schweden am Samstag die entscheidende Phase. Der Kampf um die WM-Medaillen steht in beiden Duellen ganz im Zeichen der Wiedergutmachung.

Die Russen um die beiden NHL-Stars Alexander Owetschkin (Washington Capitals) und Jewgeni Malkin (Pittsburgh Penguins) sinnen gegen Co-Gastgeber und Titelverteidiger Finnland in der Hartwall Arena von Helsinki (14.30 Uhr) auf Wiedergutmachung für den Halbfinal-K.o. bei der Vorjahres-WM in der Slowakei (0:3).

Beim 5:2 im Viertelfinale über Norwegen untermauerte die Sbornaja am Donnerstag ihre Ambitionen auf WM-Gold. Weltmeister Finnland hingegen strotzt nach dem späten Siegtor zum 3:2 in der Runde der letzten Acht gegen die USA vor Selbstvertrauen und baut zusätzlich auf den Heimvorteil.

Das Halbfinal-Duell zwischen den Tschechen und den Slowaken (18.30 Uhr) bietet dem WM-Gastgeber von 2011 die Gelegenheit, die verkorksten Titelkämpfe endgültig vergessen zu machen. Die Slowaken, bei denen NHL-Abwehrrecke Zdeno Chara von den Boston Bruins im Team steht, waren damals nur 10. von 16 teilnehmenden Mannschaften geworden. Die Tschechen, die im Viertelfinale Co-Gastgeber Schweden ausgeschaltet hatten, wollen mit einem Sieg den Weg zum siebten WM-Titel seit 1996 ebnen.

Eishockey-WM: Alle Ergebnisse

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung