Eishockey

EHC München vor dem Aus

SID
Der EHC München steht wohl kurz vor einer Übernahme
© Getty

Der EHC München steht in der DEL endgültig vor dem Aus. "Die Gesellschafter sehen zurzeit nur noch die Option eines Umzugs des Clubs, gegebenenfalls in Verbindung mit einem Eigentümerwechsel. Eine Entscheidung hierüber steht unmittelbar bevor", hieß es in einer Pressemitteilung des Vereins.

Interesse an der Übernahme der Lizenz hatte zuletzt Rainer Beck, 100-prozentiger Gesellschafter des Zweitligisten Landshut Cannibals, geäußert. Auch Zweitligist Schwennigen gilt als Kandidat für die Übernahme des Großstadtvereins.

In den letzten Wochen hatte der EHC versucht, städtische Unternehmen für eine Werbekooperation zur Erhaltung des Spitzeneishockeys in München zu gewinnen.

Dies sollte durch eine parteiübergreifende Empfehlung aller Stadtratsfraktionen an die Firmen unterstützt werden. Allerdings fand sich dafür keine politische Mehrheit. Bis auf den EHC München werden derzeit alle anderen 13 DEL-Vereinen von städtischen Unternehmen gefördert.

Die DEL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung