Zweiter Sieg gegen Iserlohn Roosters

Düsseldorf zieht ins Playoff-Viertelfinale ein

SID
Freitag, 16.03.2012 | 22:16 Uhr
Die DEG Metro Stars feiern den Einzug ins Playoff-Viertelfinale
© Getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona -
Saski Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
National Rugby League
Storm -
Cowboys
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
NBA
Timberwolves -
Warriors
NBA
Warriors -
Timberwolves
Premiership
Saracens -
Wasps

Die DEG Metro Stars stehen im Playoff-Viertelfinale der DEL. Die Düsseldorfer gewannen am Freitag das zweite Spiel der ersten Playoff-Runde gegen die Iserlohn Roosters 7:4 (2:1, 0:1, 5:2) und setzten sich dadurch mit 2:0 Siegen in der "Best of Three"-Serie durch. Das erste Spiel hatte Düsseldorf am Mittwoch 4:1 gewonnen.

Die zweimalige Düsseldorfer Führung durch Evan Kaufmann und Tyler Beechey gleichen Dave Spina und Colton Fretter, jeweils in Überzahl, aus.

In den ersten beiden Dritteln wurden die Düsseldorfer durch insgesamt sieben Strafzeiten geschwächt. Steven Rupprich brachte im Schlussabschnitt erstmals die Roosters in Führung, aber Patrick Reimer, Adam Courchaine und erneut Beechey sicherten den Sieg der Gäste.

Nach Colton Fretters Anschlusstreffer für Iserlohn traf Andrew Hedlund 2:25 Minuten vor dem Ende ins leere Tor, Evan Kaufmann stellte kurz darauf den Endstand her.

Damit hatten die Düsseldorfer doppelt Grund zum Feiern: Ebenfalls am Freitag war bekannt geworden, dass die Stadt Düsseldorf den Eishockey-Klub mit einer Finanzspritze von 450.000 Euro auch die Teilnahme an der DEL in der kommenden Saison gesichert hatte.

DEL: Der Spielplan im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung