Sonntag, 25.03.2012

Beide Best-of-seven-Serien 3:0

Berlin und Straubing vor Halbfinal-Einzug

Die Straubing Tigers sowie die Eisbären Berlin stehen unmittelbar vor dem Einzug ins Halbfinale der Playoffs. Straubing gewann bei den Grizzly Adams Wolfsburg 3:1 (1:0, 1:0, 1:1) und führt damit die Best-of-seven-Serie mit 3:0 an.

Die Eisbären aus Berlin setzten sich im Heimspiel gegen die Kölner Haie mit 3:1 (0:0, 3:1, 0:0) durch
© Getty
Die Eisbären aus Berlin setzten sich im Heimspiel gegen die Kölner Haie mit 3:1 (0:0, 3:1, 0:0) durch

Das Spiel in Wolfsburg war geprägt von harten Fouls. Insgesamt wurden drei Disziplinarstrafen sowie zwei Matchstrafen verhängt. Für die Straubinger trafen Dustin Whitecotton, Daniel Sparre und Markus Hundhammer, den Gegentreffer erzielte Norman Milley.

Die Eisbären aus Berlin erhöhten in der Serie ebenfalls auf 3:0, nachdem sie sich in ihrem Heimspiel gegen die Kölner Haie nach Toren von Tyson Mulock, James Sharrow und Julian Talbot 3:1 (0:0, 3:1, 0:0) durchgesetzt hatten. Die zwischenzeitliche Führung für die Kölner erzielte vor 14.200 Zuschauern in der ausverkauften Arena am Ostbahnhof Jason Jaspers.

Zehnminütige Disziplinarstrafe gegen Köln

Wie in Wolfsburg ging es auch in Berlin turbulent zu: Kölns Torsten Ankert erhielt im ersten Drittel eine zehnminütige Disziplinarstrafe wegen eines Checks gegen Kopf und Nacken seines Gegenspielers. Im zweiten Drittel musste Eisbären-Spieler Andre Rankel wegen Schiedsrichterbeleidigung ebenfalls für zehn Minuten das Eis verlassen.

Die Hamburg Freezers dagegen verkürzten bei den Adler Mannheim durch einen 2:1-Erfolg (1:1, 1:0, 0:0) in der Serie auf 1:2. Die Tore für die Norddeutschen erzielten Patrick Traverse und Serge Aubin, Michael Glumac hatte die Mannheimer nach 9:42 Minuten in Führung gebracht.

Der ERC Ingolstadt bezwang die DEG Metro Stars vor 4.250 Zuschauern durch ein Tor von Thomas Greilinger nach 8:44 Minuten der Verlängerung 3:2 (1:2, 1:0, 0:0, 1:0). Die Bayern gingen in der Best-of-seven-Serie damit 2:1 in Führung.

Die Playoffs in der Übersicht

Eishockey: Die Weltmeister der letzten zehn Jahre
Verhinderten 2005 in Wien den dritten kanadischen Titel in Folge: Tschechiens Eishockey-Team (3:0 im Finale gg. Kanada)
© Imago
1/10
Verhinderten 2005 in Wien den dritten kanadischen Titel in Folge: Tschechiens Eishockey-Team (3:0 im Finale gg. Kanada)
/de/sport/diashows/1104/Eishockey/wm-historie/eishockey-weltmeister-der-letzten-zehn-jahre.html
Schweden wurde 2006 erst Olympiasieger - und dann auch noch Weltmeister. Der totale Triumph!
© Imago
2/10
Schweden wurde 2006 erst Olympiasieger - und dann auch noch Weltmeister. Der totale Triumph!
/de/sport/diashows/1104/Eishockey/wm-historie/eishockey-weltmeister-der-letzten-zehn-jahre,seite=2.html
2007 waren die Kanadier wieder an der Reihe: Shane Doan reckt den Pokal nach dem Finalsieg gegen Finnland in die Höhe
© Imago
3/10
2007 waren die Kanadier wieder an der Reihe: Shane Doan reckt den Pokal nach dem Finalsieg gegen Finnland in die Höhe
/de/sport/diashows/1104/Eishockey/wm-historie/eishockey-weltmeister-der-letzten-zehn-jahre,seite=3.html
Ganz förmlich: Russlands Präsident Dimitri Medwedew empfängt das russische Nationalteam nach seinem Titelgewinn 2008 gegen Kanada
© Imago
4/10
Ganz förmlich: Russlands Präsident Dimitri Medwedew empfängt das russische Nationalteam nach seinem Titelgewinn 2008 gegen Kanada
/de/sport/diashows/1104/Eishockey/wm-historie/eishockey-weltmeister-der-letzten-zehn-jahre,seite=4.html
Grenzenloser Jubel bei den russischen Spielern nach der erfolgreichen Titelverteidigung gegen Kanada im Finale 2009 in Bern
© Imago
5/10
Grenzenloser Jubel bei den russischen Spielern nach der erfolgreichen Titelverteidigung gegen Kanada im Finale 2009 in Bern
/de/sport/diashows/1104/Eishockey/wm-historie/eishockey-weltmeister-der-letzten-zehn-jahre,seite=5.html
WM 2010 in Deutschland: Tschechiens Superstar Jaromir Jagr feiert mit seinem Kapitän Tomas Rolinek den Titelgewinn über Russland
© Imago
6/10
WM 2010 in Deutschland: Tschechiens Superstar Jaromir Jagr feiert mit seinem Kapitän Tomas Rolinek den Titelgewinn über Russland
/de/sport/diashows/1104/Eishockey/wm-historie/eishockey-weltmeister-der-letzten-zehn-jahre,seite=6.html
WM 2011 in der Slowakei: Zum ersten Mal seit 1995 ging Gold wieder nach Finnland. Und wieder wurde im Finale Schweden besiegt!
© Getty
7/10
WM 2011 in der Slowakei: Zum ersten Mal seit 1995 ging Gold wieder nach Finnland. Und wieder wurde im Finale Schweden besiegt!
/de/sport/diashows/1104/Eishockey/wm-historie/eishockey-weltmeister-der-letzten-zehn-jahre,seite=7.html
WM 2012 in Finnland und Schweden: Russland holte mit einem 6:2 im Finale gegen die Slowakei Gold
© Getty
8/10
WM 2012 in Finnland und Schweden: Russland holte mit einem 6:2 im Finale gegen die Slowakei Gold
/de/sport/diashows/1104/Eishockey/wm-historie/eishockey-weltmeister-der-letzten-zehn-jahre,seite=8.html
WM 2013 in Schweden und Finnland: Die "Tre Konor" gewannen mit einem 5:1 gegen Überraschungsfinalist Schweiz das Turnier und den Titel bei der Heim-WM
© getty
9/10
WM 2013 in Schweden und Finnland: Die "Tre Konor" gewannen mit einem 5:1 gegen Überraschungsfinalist Schweiz das Turnier und den Titel bei der Heim-WM
/de/sport/diashows/1104/Eishockey/wm-historie/eishockey-weltmeister-der-letzten-zehn-jahre,seite=9.html
WM 2014 in Weißrussland: Im Finale gewannen die Russen gegen Finnland mit 5:2
© getty
10/10
WM 2014 in Weißrussland: Im Finale gewannen die Russen gegen Finnland mit 5:2
/de/sport/diashows/1104/Eishockey/wm-historie/eishockey-weltmeister-der-letzten-zehn-jahre,seite=10.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wie schneidet Deutschland bei der Teil-Heim-WM 2017 ab?

WM Trophy
Vorrunde
Viertelfinale
Bronze
Silber
Gold

Die Straubing Tigers sowie die Eisbären Berlin stehen unmittelbar vor dem Einzug ins Halbfinale der Playoffs. Straubing gewann bei den Grizzly Adams Wolfsburg, Berlin zuhause gegen Köln.

www.performgroup.com
SPOX.com is owned and powered by digital sports media company PERFORM and provides sports fans in Germany
with outstanding coverage of a variety of sports from all the most influential leagues.