DEL: 42. Spieltag

Wolfsburg stoppt Negativserie bei den Eisbären

SID
Freitag, 03.02.2012 | 22:55 Uhr
Einer von vier Torschützen auf Seiten der Niedersachsen - John Laliberte
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Die Eisbären Berlin haben das Top-Duell in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) gegen die Grizzly Adams Wolfsburg verloren. Der mit großen personellen Problemen geplagte Hauptstadtklub unterlag in der heimischen Arena den Wolfsburgern nach Verlängerung 3:4 (1:2, 1:1, 1:0, 0:1).

Christoph Höhenleitner (16.), Adrian Foster (20.), John Laliberte (40.) sowie Christopher Fischer in der Overtime (62.) trafen für die Niedersachsen. Bei den Eisbären waren Barry Tallackson (20.), Sven Felski (40.) und Travis James Mulock (60.) erfolgreich.

Damit endete für die Wolfsburger eine lange Negativ-Serie in Berlin. Der letzte Auswärtssieg gegen die Eisbären datierte aus dem Jahr 2004. Dabei profitierte Grizzly Adams Wolfsburg von den großen personellen Problemen bei den Eisbären.

Adler nutzen Ausrutscher

Coach Don Jackson musste auf die verletzten Spieler Dominik Bielke, Denis Pederson, Stefan Ustorf, Jens Baxmann, Constantin Braun, Andre Rankel und Vincent Schlenker verzichten. Zudem fehlte der gesperrte Darin Olver.

Verfolger Adler Mannheim nutzte die Gunst der Stunde und ist dank einem 5:4-Erfolg (1:2, 2:0, 1:2, 1:0) in der Verlängerung über Iserlohn Roosters bis auf drei Punkte an den Spitzenreiter aus Berlin herangerückt.

Krefeld gewinnt rheinisches Derby

Der ERC Ingolstadt dagegen verlor sein Heimspiel gegen die Straubing Tigers mit 3:5 (1:2, 0:2, 2:1) und überlässt somit den zweiten Platz in der Tabelle vorerst Adler Mannheim.

Im Kampf um die Playoff-Plätze zwischen dem EHC München und den Augsburger Panthern setzten sich die Gastgeber aus München 3:1 (1:1, 0:0, 2:0) durch.

Beim rheinischen Derby zwischen den DEG Metro Stars aus Düsseldorf und den Krefelder Pinguinen setzten sich die Gäste aus Krefeld 4:2 (1:0, 1:0, 2:2) durch.

Die DEL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung