Sonntag, 26.02.2012

DEL - 48. Spieltag

Haie kassieren sechste Pleite in Folge

Die Kölner Haie kassieren bei den Grizzly Adams Wolfsburg die sechste Pleite in Folge, damit rückt eine Playoff-Teilnahme für das Team von Uwe Krupp in immer weitere Ferne. Die Eisbären Berlin schlugen die Adler Mannheim und festigten damit den Platz an der Tabellenspitze. Hamburg besiegte Straubing.

Uwe Krupp und seine Haie haben 7 Punkte Rückstand auf Platz 10
© Getty
Uwe Krupp und seine Haie haben 7 Punkte Rückstand auf Platz 10
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Beim 2:6 in Wolfsburg erwischten die Haie durch Tore von Jonathan D'Aversa (7.) und Felix Schütz (15.) einen guten Start und führten 2:0, doch danach spielten nur noch die Gastgeber.

Wolfsburg drehte die Partie durch Tore von Sebastian Furchner (17.), David Laliberte (22., 48.), Christoph Höhenleitner (30.), Nathan Paetsch (49.) und Adrian Foster (52.). Foster sammelte insgesamt vier Scorerpunkte. Während Wolfsburg nach zuletzt drei Pleiten in Serie wieder in die Erfolgsspur zurückfand und sicher in den Top 6 liegt, sind für die Haie die Pre-Playoffs immer weiter weg.

Nächste Heimpleite für Hannover

Köln rangiert auf Platz zwölf und hat sieben Punkte Rückstand auf die Krefeld Pinguine, die angeführt von Daniel Pietta (Tor, Assist) und Scott Langkow (33 Saves) beim EHC München einen enorm wichtigen 3:1-Sieg feierten und auf Rang zehn liegen. Allerdings haben die Haie noch zwei Spiele weniger absolviert als Krefeld.

Gut sieht es für die Iserlohn Roosters aus, die sich klar mit 5:0 gegen Nürnberg durchsetzten und jetzt auf Rang acht liegen. Im Kampf um die Top 6 landeten die Hamburg Freezers (5:2 in Straubing) und die DEG Metro Stars (4:2 in Hannover) Dreier. Für die Scorpions war es die 15. Heim-Niederlage in Folge. Der Negativ-Rekord wird immer brutaler.

Das Topspiel des Spieltags gewannen die Eisbären Berlin mit 4:2 gegen die Adler Mannheim. Dabei glichen die Hauptstädter nach torlosem ersten Drittel zweimal einen Rückstand aus und entschieden die Partie durch zwei späte Treffer von Darin Olver (58.) und Andre Rankel (59.).

Auch die Hamburg Freezers konnten nach ihrem Ausrutscher gegen die Ice Tigers aus Nürnberg punkten und schlugen Favoritenschreck Straubing Tigers 5:2 (3:0, 0:0, 2:2).

DEL: Ergebnisse und Tabelle

SPOX
Das könnte Sie auch interessieren
Brett Olson kommt aus von Salzburg

ERC holt Olson - Eisbären verpflichten Backman

Die Grizzlys haben mit Felix Brückmann einen der sichersten Rückhalte der DEL

DEL: Vizemeister Wolfsburg verlängert mit Nationaltorwart Brückmann

Eine Bearbeitung der Lizenzanträge wird bis voraussichtlich Juni abgeschlossen sein

Alle DEL und DEL2-Klubs reichen Lizenzunterlagen fristgerecht ein


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird DEL-Champion 2017/2018?

München
Wolfsburg
Mannheim
Berlin
Köln
Nürnberg
Ein anderer Verein

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.