Donnerstag, 26.01.2012

Nachfolger von Lance Nethery

Köberle wird Manager der Düsseldorfer EG

Walter Köberle wird neuer Manager des achtmaligen deutschen Eishockey-Meisters Düsseldorfer EG und damit Nachfolger von Lance Nethery.

Walter Köberle wird neuer Manager in Düsseldorf
© Getty
Walter Köberle wird neuer Manager in Düsseldorf

Einen Tag nach dem Abschied von Lance Nethery präsentierte der achtmalige deutsche Meister am Donnerstag Klub-Urgestein Walter Köberle als neuen Manager und als Partner für eine ökonomische Neuausrichtung das Wirtschaftsunternehmen, das den deutschen Fußball-Meister Borussia Dortmund 2005 vor der Insolvenz bewahrte.

"Er hat so vielen sportlichen Leitern über die Schultern geguckt. Es ist zweifelsohne eine Erhöhung der Kompetenz auf diesem Posten", sagte der neue Geschäftsführer Elmar Schmellenkamp.

"Und dieser Schritt läuft nicht über eine Erhöhung der Bezüge. Dieses Geld kann in die Mannschaft fließen." Walter Köberle wird also nicht die Bezüge erhalten, die Nethery zuletzt hatte. Im Gegenteil: Der 63-Jährige wird für sein bisheriges Gehalt auch noch seinen bisherigen Posten als Teammanager ausüben.

Kapitän Kreutzer und Goalie Goepfert bleiben in Düsseldorf

"Mein Motto lautet auch: Alles aus Liebe", sagte Köberle, der dem Verein seit 41 Jahren angehört. Zweimal wurde der Veteran als Aktiver deutscher Meister mit der DEG, dazu gewann der Außenstürmer bei den Olympischen Spielen 1976 in Innsbruck Bronze mit dem deutschen Nationalteam. "Das Eishockey hat sich in seinen Grundelementen nicht verändert. Dazu gehören, dass man Schlittschuh laufen kann, technisch gut ist und Herz und Charakter hat", sagte Köberle.

Der neue Teammanager hat aktuell nur zwei Spieler für die nächste Saison unter Vertrag. Kapitän Daniel Kreutzer (bis 2013) und Goalie Bobby Goepfert, der gerade um ein Jahr verlängert hat. Die DEG verliert zum Saisonende den Hauptsponsor (Metro). Die bisherige Suche nach einem neuen großen Geldgeber verlief bislang ergebnislos.

Die Stadt Düsseldorf schießt jährlich 700.000 Euro in die DEG-Kassen und hat ein Sondersponsoring von 450.000 Euro in Aussicht gestellt. Ein Privatmann legte bereits 700.000 Euro dazu. Die Kultband Die Toten Hosen mit Frontmann Campino engagiert sich im "DEG-Klub 2012". Über diesen werden mit Paketen von 10.000 und 20.000 Euro Kleinsponsoren geworben.

Drei-Säulen-Modell

Dieses Engagement gehört zu einem Drei-Säulen-Modell zur Rettung des Klubs. Weitere Säulen sollen in diesem Konzept der Mittelstand sein, der an den Klub gebunden werden soll. Und die dritte Säule wurde von Elmar Schmellenkamp als "Sponsoren" benannt. Der Geschäftsführer nannte keine Zahlen. Angeblich fehlt der DEG im Etat-Entwurf für die kommende Saison ein siebenstelliger Betrag.

Für die Lizenzierung im Mai hat die Düsseldorfer EG 100.000 Euro als Bürgschaft bei der Deutschen Eishockey Liga (DEL) hinterlegt. Ungeachtet der Bemühungen werden neben Nethery Nationalspieler Patrick Reimer und Marco Nowak am Saisonende den Verein in Richtung Nürnerg Ice Tigers verlassen.

Trainer Jeff Tomlinson und Co-Trainer Tray Tuomie wurde ein Angebot für einen Jahresvertrag gemacht. Das Geld werde den Coaches, so Schmellenkamp, gezahlt, auch wenn der Klub im kommenden Jahr nicht mehr in der DEL spiele.

Die DEL im Überblick

 


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wie schneidet Deutschland bei der Teil-Heim-WM 2017 ab?

WM Trophy
Vorrunde
Viertelfinale
Bronze
Silber
Gold

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.