Freitag, 06.01.2012

Adler Mannheim verlieren in Nürnberg

Eisbären Berlin erobern die Tabellenführung

Die Eisbären Berlin haben die Tabellenführung in der DEL erobert. Die Berliner gewannen ihr Heimspiel gegen die Augsburger Panther 3:2 (0:2, 1:0, 2:0) und profitierten von der Niederlage der Adler Mannheim.

Die Eisbären Berlin stehen nach ihrem Sieg gegen Augsburg an der Tabellenspitze der DEL
© Getty
Die Eisbären Berlin stehen nach ihrem Sieg gegen Augsburg an der Tabellenspitze der DEL

Die Mannheimer hatten 1:4 (0:0, 0:3, 1:1) beim Tabellenletzten Ice Tigers in Nürnberg verloren. Mit dem ERC Ingolstadt und den Hamburg Freezers kassierten auch der Dritte und der Vierte Niederlagen. Die Ingolstädter unterlagen bei den Iserlohn Roosters 0:2 (0:0, 0:1, 0:1). Die Hamburger gingen auswärts beim 0:3 (0:1,0:1,0:1) gegen die Grizzly Adams Wolfsburg leer aus.

14.200 Zuschauer in der Arena am Berliner Ostbahnhof sahen, wie die Augsburger in den ersten 20 Minuten durch Chad Bassen (13. Minute) und Gregory Moore (17.) in Führung gingen. Frank Hördler (23.) gelang der Anschlusstreffer. Schließlich konnten Florian Busch (41.) und Eisbären-Urgestein Sven Felski (46.) die Partie noch drehen.

Der Rest des Spitzenquartetts patzt

Vor 4.650 Besuchern in Iserlohn entwickelte sich ein Spiel mit nur wenigen Höhepunkten. Jassen Cullimore (21.) schoss die Roosters in Führung, Colten Fretter (42.) sorgte für die Entscheidung.

Vor 3.235 Zuschauern in Wolfsburg ließen die Gastgeber gegen die Freezers nichts anbrennen. David Laliberte (10.), Nathan Paetsch (36.) und Patrick Davis (51.) schossen den Fünften zum Sieg gegen den Vierten.

Die Mannheimer waren vor 6.270 Zuschauern in Nürnberg nach einem torlosen ersten Abschnitt im zweiten Drittel klar ins Hintertreffen geraten. Christopher Collins (23.), Vitalij Aab (36.) und Shane Joseph (40.) schossen die Tore für die Gastgeber. Im Schlussdrittel traf Jan Stastny (46.) für Nürnberg, Christoph Ullmann (50.) war für die Adler erfolgreich.

Die weiteren Ergebnisse

Krefeld Pinguine - DEG Metro Stars 1:4

Straubing Tigers - EHC München 3:0

Kölner Haie - Hannover Scorpions 2:3

Die DEL im Überblick

 

DEB-Team: Charakter-Sieg gegen Slowenien
Im letzten Gruppenspiel ging es für das DEB-Team um Jubilar Michael Wolf (l.) gegen Slowenien. Eigentlich eine Partie ohne jeglichen sportlichen Wert, aber...
© Getty
1/8
Im letzten Gruppenspiel ging es für das DEB-Team um Jubilar Michael Wolf (l.) gegen Slowenien. Eigentlich eine Partie ohne jeglichen sportlichen Wert, aber...
/de/sport/diashows/1105/Eishockey/wm-deutschland-slowenien/deb-uwe-krupp-dennis-endras-michael-wolf-justin-tripp-justin-krueger-robert-kristan-thomas-greilinger.html
...die Spieler der beiden Teams gaben trotzdem Vollgas. Hier wird Kai Hospelt hart von Gregory Kuznik (r.) attackiert
© Getty
2/8
...die Spieler der beiden Teams gaben trotzdem Vollgas. Hier wird Kai Hospelt hart von Gregory Kuznik (r.) attackiert
/de/sport/diashows/1105/Eishockey/wm-deutschland-slowenien/deb-uwe-krupp-dennis-endras-michael-wolf-justin-tripp-justin-krueger-robert-kristan-thomas-greilinger,seite=2.html
Auch Dennis Endras hatte wieder keinen Grund zur Langeweile und sorgte für einige Monster-Saves
© Getty
3/8
Auch Dennis Endras hatte wieder keinen Grund zur Langeweile und sorgte für einige Monster-Saves
/de/sport/diashows/1105/Eishockey/wm-deutschland-slowenien/deb-uwe-krupp-dennis-endras-michael-wolf-justin-tripp-justin-krueger-robert-kristan-thomas-greilinger,seite=3.html
Der Endras der Slowenen hieß Robert Kristan (r.), der insgesamt 58 Saves hatte, unter anderem gegen Thomas Greilinger. Ein unfassbarer Wert
© Getty
4/8
Der Endras der Slowenen hieß Robert Kristan (r.), der insgesamt 58 Saves hatte, unter anderem gegen Thomas Greilinger. Ein unfassbarer Wert
/de/sport/diashows/1105/Eishockey/wm-deutschland-slowenien/deb-uwe-krupp-dennis-endras-michael-wolf-justin-tripp-justin-krueger-robert-kristan-thomas-greilinger,seite=4.html
Es waren die Slowenen, die den Torreigen eröffneten. Zuerst traf Ziga Jeglic, bevor Rok Ticar (r.) nicht zu halten war und zum 2:0 einnetzte
© Getty
5/8
Es waren die Slowenen, die den Torreigen eröffneten. Zuerst traf Ziga Jeglic, bevor Rok Ticar (r.) nicht zu halten war und zum 2:0 einnetzte
/de/sport/diashows/1105/Eishockey/wm-deutschland-slowenien/deb-uwe-krupp-dennis-endras-michael-wolf-justin-tripp-justin-krueger-robert-kristan-thomas-greilinger,seite=5.html
Dass die Deutschen um Justin Krueger (l.) und John Tripp doch noch was zu lachen hatten, verdankten sie ihrer Moral und der Abgezocktheit im Penaltyschießen
© Getty
6/8
Dass die Deutschen um Justin Krueger (l.) und John Tripp doch noch was zu lachen hatten, verdankten sie ihrer Moral und der Abgezocktheit im Penaltyschießen
/de/sport/diashows/1105/Eishockey/wm-deutschland-slowenien/deb-uwe-krupp-dennis-endras-michael-wolf-justin-tripp-justin-krueger-robert-kristan-thomas-greilinger,seite=6.html
Nicht zu vergessen ist natürlich der Sportskamerad Frank Hördler (M.), der cool wie ein Eiszapfen den entscheidenden Penalty verwandelte
© Getty
7/8
Nicht zu vergessen ist natürlich der Sportskamerad Frank Hördler (M.), der cool wie ein Eiszapfen den entscheidenden Penalty verwandelte
/de/sport/diashows/1105/Eishockey/wm-deutschland-slowenien/deb-uwe-krupp-dennis-endras-michael-wolf-justin-tripp-justin-krueger-robert-kristan-thomas-greilinger,seite=7.html
Deswegen war nach dem Spiel wieder die deutsche Hymne zu hören. Die nächste Karaoke-Einlage gibt's dann hoffentlich in der Zwischenrunde
© Getty
8/8
Deswegen war nach dem Spiel wieder die deutsche Hymne zu hören. Die nächste Karaoke-Einlage gibt's dann hoffentlich in der Zwischenrunde
/de/sport/diashows/1105/Eishockey/wm-deutschland-slowenien/deb-uwe-krupp-dennis-endras-michael-wolf-justin-tripp-justin-krueger-robert-kristan-thomas-greilinger,seite=8.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wie schneidet Deutschland bei der Teil-Heim-WM 2017 ab?

WM Trophy
Vorrunde
Viertelfinale
Bronze
Silber
Gold

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.