Zweiter Sieg im zweiten Spiel der B-WM

U-20-Junioren feiern Kantersieg gegen Österreich

SID
Montag, 12.12.2011 | 23:08 Uhr
Tobias Rieder war gegen Österreich mit vier Toren erfolgreichster Schütze
© Getty
Advertisement
Supercopa
Herbalife Gran Canaria -
Valencia Basket (Finale)
World Championship Boxing
Jorge Linares vs Luke Campbell
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Mit einem Kantersieg haben die deutschen Eishockey-Junioren ihre Mission Wiederaufstieg fortgesetzt.

Die U-20-Auswahl von Trainer Ernst Höfner setzte sich bei der B-WM mit 11:2 (3:0, 6:1, 2:1) gegen Österreich durch und feierte einen Tag nach dem 2:1-Auftaktsieg gegen Weißrussland den zweiten Erfolg beim Heimspiel in Garmisch-Partenkirchen. Tobias Rieder vom kanadischen Juniorenklub Kitchener Rangers war mit vier Toren der treffsicherste deutsche Akteur auf dem Eis.

Das Höfner-Team strebt nach dem Abstieg aus der A-Gruppe im vergangenen Jahr die direkte Rückkehr in die Weltelite an. Die weiteren Gegner sind am Mittwoch Slowenien, am Donnerstag Großbritannien und zum Abschluss am nächsten Samstag Mit-Absteiger Norwegen. Nur der Turniersieger steigt auf.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung