Donnerstag, 08.12.2011

EHC München verlängert auch mit Ejdepalm und Ulmer

Iserlohn holt Rekordspieler Danielsmeier zurück

Die Iserlohn Roosters aus der DEL haben ihren Rekordspieler Collin Danielsmeier zurückgeholt. München verlängert mit Ejdepalm und Ulmer. Die Straubing Tigers verlängern mit Rene Röthke und Haskins bleibt zwei weitere Jahre in Wolfsburg.

Die Iserlohn Roosters haben ihren Rekordspieler wieder: Collin Danielsmeier
© Getty
Die Iserlohn Roosters haben ihren Rekordspieler wieder: Collin Danielsmeier

Danielsmeier, der seine Karriere eigentlich im Sommer nach sieben Jahren am Seilersee beendet hatte, unterschrieb einen Vertrag bis zum Saisonende. "Aufgrund der aktuellen Situation haben wir uns entschieden, dem Kader kurzfristig mehr Tiefe zu verleihen und Alternativen auf der Defensivposition zu schaffen", sagte Manager Karsten Mende.

Danielsmeier hat in der DEL 466-mal für Iserlohn gespielt und damit häufiger als jeder andere Spieler in der Klubgeschichte. Am Freitag (19.30 Uhr) im Heimspiel gegen Vizemeister EHC Wolfsburg soll Danielsmeier im Aufgebot stehen. "Karsten Mende hat mich am Dienstag angerufen und mich gefragt, ob ich mir einen Rücktritt vom Rücktritt vorstellen könnte. Da ich mich in den letzten Monaten fit gehalten habe, war die Antwort einfach", sagte der 31-jährige Danielsmeier.

München bindet weitere Spieler - Straubing verlängert mit Röthke

Der EHC München treibt seine Personalplanungen weiter voran. Verteidiger Johan Ejdepalm und Stürmer Jason Ulmer haben ihre auslaufenden Verträge jeweils um eine weitere Spielzeit bis 2013 verlängert. Ejdepalm spielt seit 2010 für den EHC, Ulmer kam vor der Saison aus Wolfsburg. Vor Ejdepalm und Ulmer hatten bereits die Nationalspieler Jochen Reimer und Felix Petermann sowie Stürmer Uli Maurer vorzeitig verlängert.

Die Straubing Tigers haben den Vertrag mit Rene Röthke um zwei Jahre verlängert. Damit bleibt der Stürmer dem Klub bis 2014 erhalten. Der 29-jährige spielt seit 2009 bei den Niederbayern.

Haskins bleibt Wolfsburg erhalten

Tyler Haskins geht weiter für den EHC Wolfsburg in der DEL auf Torejagd. Der 25 Jahre alte Stürmer verlängerte seinen Vertrag beim deutschen Vizemeister um zwei weitere Jahre bis 2014. Haskins spielt seit 2010 für die Wolfsburger und gehört zu den Top-Scorern der Liga.

In der laufenden Spielzeit hat der US-Amerikaner bereits 25 Scorerpunkte (10 Tore, 15 Vorlagen) auf seinem Konto. "Ich bin natürlich froh, dass sich Tyler trotz lukrativer Offerten aus der DEL für uns entschieden hat. Er hat sich zu einem Eckpfeiler in unserem Spiel entwickelt", sagte Sportdirektor Karl-Heinz Fliegauf.

Die DEL-Tabelle im Überblick

Saison 2011: Eisbären sichern sich Meistertitel!
Die Eisbären feiern: Andre Rankel (l.) und Stefan Ustorf mit dem Pott
© Getty
1/8
Die Eisbären feiern: Andre Rankel (l.) und Stefan Ustorf mit dem Pott
/de/sport/diashows/1104/Eishockey/del-finals/eisbaeren-deutscher-meister-ehc-wolfsburg-sven-felski-andre-rankel.html
Mit 5:4 gewannen die Berliner in Wolfsburg und holten damit den entscheidenden dritten Punkt in den Finals
© Getty
2/8
Mit 5:4 gewannen die Berliner in Wolfsburg und holten damit den entscheidenden dritten Punkt in den Finals
/de/sport/diashows/1104/Eishockey/del-finals/eisbaeren-deutscher-meister-ehc-wolfsburg-sven-felski-andre-rankel,seite=2.html
Das Spiel war wie eine Achterbahnfahrt: Führung Wolfsburg, Ausgleich, Führung Berlin, Ausgleich und immer so weiter...
© Getty
3/8
Das Spiel war wie eine Achterbahnfahrt: Führung Wolfsburg, Ausgleich, Führung Berlin, Ausgleich und immer so weiter...
/de/sport/diashows/1104/Eishockey/del-finals/eisbaeren-deutscher-meister-ehc-wolfsburg-sven-felski-andre-rankel,seite=3.html
Derrick Walser (l.) feiert mit Florian Busch die erste Berliner Führung, das 3:2 im zweiten Drittel
© Getty
4/8
Derrick Walser (l.) feiert mit Florian Busch die erste Berliner Führung, das 3:2 im zweiten Drittel
/de/sport/diashows/1104/Eishockey/del-finals/eisbaeren-deutscher-meister-ehc-wolfsburg-sven-felski-andre-rankel,seite=4.html
Geschlagene Wolfsburger: Die Hauptrunde hatten sie als Erster beendet, dann Köln und Krefeld gesweept und dann sowas...
© Getty
5/8
Geschlagene Wolfsburger: Die Hauptrunde hatten sie als Erster beendet, dann Köln und Krefeld gesweept und dann sowas...
/de/sport/diashows/1104/Eishockey/del-finals/eisbaeren-deutscher-meister-ehc-wolfsburg-sven-felski-andre-rankel,seite=5.html
Eisbären-Goalie Rob Zepp brachte es in den Playoffs auf eine "Fangquote" von 91,1 Prozent
© Getty
6/8
Eisbären-Goalie Rob Zepp brachte es in den Playoffs auf eine "Fangquote" von 91,1 Prozent
/de/sport/diashows/1104/Eishockey/del-finals/eisbaeren-deutscher-meister-ehc-wolfsburg-sven-felski-andre-rankel,seite=6.html
Andre Rankel wird liebevoll Playoff-Monster genannt. Neun Tore und acht Assists verbuchte der 25-Jährige in den Playoffs
© Getty
7/8
Andre Rankel wird liebevoll Playoff-Monster genannt. Neun Tore und acht Assists verbuchte der 25-Jährige in den Playoffs
/de/sport/diashows/1104/Eishockey/del-finals/eisbaeren-deutscher-meister-ehc-wolfsburg-sven-felski-andre-rankel,seite=7.html
Auch wenn manche nur einen, zwei oder vier Finger zeigen: Die Eisbären sind zum fünften Mal DEL-Champion geworden
© Getty
8/8
Auch wenn manche nur einen, zwei oder vier Finger zeigen: Die Eisbären sind zum fünften Mal DEL-Champion geworden
/de/sport/diashows/1104/Eishockey/del-finals/eisbaeren-deutscher-meister-ehc-wolfsburg-sven-felski-andre-rankel,seite=8.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wie schneidet Deutschland bei der Teil-Heim-WM 2017 ab?

WM Trophy
Vorrunde
Viertelfinale
Bronze
Silber
Gold

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.