DEL: 15. Spieltag

Pleiten für Spitzenreiter und Meister

SID
Sonntag, 30.10.2011 | 21:33 Uhr
Die Aufholjagd der Eisbären Berlin erlitt gegen den EHC München einen gehörigen Dämpfer
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Spitzenreiter Adler Mannheim und Titelverteidiger Eisbären Berlin haben in der Deutschen Eishockey Liga am 15. Spieltag unerwartete Niederlagen hinnehmen müssen.

DEL-Rekordmeister Mannheim verpasste gegen den EHC Wolfsburg bei der 4:5 (3:0, 1:3, 0:2)-Heimpleite trotz einer 3:0-Führung die Chance zum Ausbau seines Vorsprungs auf acht Punkte, nachdem Berlin wenige Stunden zuvor bei Außenseiter EHC München mit 3:5 (2:2, 1:3, 0:0) den Kürzeren gezogen hatte.

Größter Nutznießer von Mannheims und Berlins Niederlagen waren die Hamburg Freezers. Die Hanseaten rückten durch ein 1:0 (0:0, 0:0, 1:0) gegen die Straubing Tigers an den Eisbären vorbei auf Rang zwei vor. Hamburgs Rückstand auf Mannheim, das zwei Tage zuvor bei den Augsburger Panthern selbst noch einen 1:3-Rückstand in einen 5:4-Sieg verwandelt hatte, beträgt nur noch fünf Punkte.

Ingolstadt klettert auf Rang vier

Zwei Zähler dahinter zog der ERC Ingolstadt auf Platz vier durch ein 7:4 (3:1, 1:0, 3:3) gegen die Iserlohn Roosters mit Berlin gleich. Wolfsburg rückte noch vor die Hannover Scorpions, die mit 4:3 (2:2, 1:1, 0:0, 1:0) nach Verlängerung im Duell der Ex-Meister mit den Kölner Haien die Oberhand behielten, ins Spitzenquintett vor.

In der unteren Tabellenhälfte endete die Erfolgsserie von Ex-Champion Düsseldorfer EG nach vier Siegen in Serie.

Pinguine verbessern sich

Die Rheinländer mussten sich erst dem zum dritten Mal erfolgreichen Schlusslicht Nürnberg Ice Tigers mit 4:6 (1:2, 1:3, 2:1) geschlagen geben.

Der ehemalige Titelträger Krefeld Pinguine verbesserte sich nach seinem fünften Saisonsieg durch ein 2:1 (0:0, 1:1, 1:0) gegen die Augsburger Panther auf den drittletzten Tabellenplatz.

Der 15. Spieltag der DEL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung